Tipps für die richtige Instandhaltung von Druckluftanlagen

Tipps für die richtige Instandhaltung von Druckluftanlagen
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 507 Ansichten

Eine ölfreie Luft erhöht die Energie- und Ressourceneffizienz und verringert Ihre Betriebskosten Ihrer Druckluftanlage. Wichtig ist, dass der Durchflusswiederstand der Druckluftfilter weitmöglich gering bleibt. Fragen Sie Ihren Komponentenlieferanten, ob beim Kompressor Separatoren integriert sind. Sie erhöhen die Abscheideleistung und sorgen für einen niedrigen Druckverlust. Achten Sie bei der Dichtung des Filters darauf, dass die Dichtflächen nicht verkratzen. So vermeiden Instandhalter beim Filterwechsel Undichtigkeit oder ein Abscheren von Dichtungselementen.

Feuchte oder ölhaltige Druckluft ist bei Anwendungen außerhalb der Produktionshallen ein Prolem, weil das Produkt verkleben kann. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, besteht die Gefahr, dass die Druckluftleitungen korrodieren. Zudem fördern staubhaltige Druckluft den Abrieb und Verschleiß der Komponenten. Laut ISO 8573-1:2010 gibt es in der Druckluft fünf Reinheitsklassen, die Sie einhalten müssen, damit die Luft weitestgehend ölfrei bleibt.

Tipps für die richtige Instandhaltung von Druckluftanlagen

Der Druckverlust sollte bei der Filterung und dem entsprechend Leitungsdurchschnitt ein gewisses Maß nicht überschreiten. Beachten Sie, dass jedes zusätzlich aufgewendete Bar Druck einen um sechs bis sieben Prozent höheren Energieverbrauch nach sich zieht.

Einen ausführlichen Beitrag zur Instandhaltung Ihrer Druckluftanlage finden Sie auf unserem Schwesterportal Instandhaltung.de – einfach hier klicken und noch mehr erfahren!