Alfa Romeo Tonale (2022) debütiert mit 275-PS-Plug-in-Hybrid

Alfa Romeo Tonale (2022) debütiert mit 275-PS-Plug-in-Hybrid
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 299 Ansichten

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Ob Sie es glauben oder nicht, aber das hier ist wirklich und tatsächlich die Serienversion des Alfa Romeo Tonale. Gut drei Jahre nach Vorstellung der Studie auf dem Genfer Autosalon 2019 und unzähligen Verschiebungen ist Alfas erster Kompakt-Crossover nun endlich fertig.

© Motor1.com Hersteller

Alfa Romeo TonaleZoom

Er kommt als Plug-in-Hybrid, Mildhybrid-Benziner und Diesel, kriegt ein sehr modernes Infotainment, soll natürlich das beste Handling der Klasse liefern und erhält als erstes Auto der Welt ein NFT-Zertifikat (Non-Fungible-Token), nutzt also hyper fancy Blockchain-Technologie. Was das alles im Detail bedeutet, sagen wir Ihnen jetzt.

Design/Ausmaße

ANZEIGE

Man muss es den Herrschaften vom Centro StileAlfa Romeo ja wirklich lassen - weit weg von der ziemlich spektakulären 2019er-Studie (in der Galerie unter diesem Absatz) ist die Serienversion des Tonale (jetzt Alfa Romeo Tonale Gebrauchtwagen kaufen) nicht. Das hier die Italo-Version eines Jeep Compass fährt, hat man auf jeden Fall ziemlich gut kaschiert. Das sexy Geschwisterchen des Ami-SUVs ist 4,53 Meter lang, 1,84 Meter breit und 1,60 Meter hoch. Damit ist der Tonale vom großen Bruder Stelvio (4,68 Meter) gar nicht so weit weg.

Vorläufiges Topmodell ist der Plug-in-Hybrid mit 275 PS und Allradantrieb. Dabei handelt es sich um eine optimierte Variante des PHEV-Antriebs aus dem Jeep Compass 4xe (maximal 240 PS Systemleistung). Die Combo besteht aus einem 1,3-Liter-Turbobenziner, einem Elektromotor im Heck und einem 6-Gang-Automatikgetriebe. Die Batterie hat eine Kapazität von 15,5 kWh. Mit dem 7,4-kW-Schnellladegerät dauert eine volle Ladung der Batterie laut Alfa gut 2,5 Stunden.

Der Tonale mit Stecker soll in 6,2 Sekunden von 0-100 km/h beschleunigen und im kombinierten Zyklus über 60 Kilometer rein elektrisch fahren. Im Stadtzyklus sollen es bis zu 80 Kilometer sein. Laut Hersteller sind das Bestwerte im Segment.

Fahrdynamik

Hier versprechen die Italiener ganz uneitel den Klassenbestwert. Schuld sind "eine perfekte Gewichtsverteilung zwischen den Achsen", womit wohl eine 50:50-Balance gemeint ist, und die direkteste Lenkung im Segment (Übersetzung 13,6:1). Dazu kommen elektronisch geregelte Adaptiv-Dämpfer und bei den Fronttrieblern das bereits erwähnte E-Sperrdiff an der Vorderachse.


Fotostrecke: Alfa Romeo Tonale (2022) debütiert mit 275-PS-Plug-in-Hybrid

Fotostrecke

Der Tonale verfügt über ein integriertes Bremssystem (das elektromechanische Systemkombiniert die Funktionen der elektronischen Stabilitätskontrolle mit dermechanischen Bremse). Zu möglicher Rekuperation beim Plug-in-Hybrid wird nichts erwähnt. Brembo steuert eine Vier-Kolben-Bremsanlage mit belüfteten Scheiben vorne bei.

Interieur

Wie es sich für einen echten Kompakt-Crossover gehört, richtet sich das Design des Innenraums an "junge, großstädtische und dynamische Kunden". Wir freuen uns eher über das schön kleine Sportlenkrad mit den aus Giulia und Stelvio bekannten Aluminium-Schaltwippen.

© Motor1.com Hersteller

Cockpit des Alfa Romeo TonaleZoom

Dahinter verbirgt sich - erstmals in einem Alfa - ein digitales Instrumentendisplay mit 12,3 Zoll. Der Infotainment-Touchscreen misst 10,25 Zoll. Mehr kombinierte Zoll hat kein anderer im Segment, sagt Alfa. Gut: Es scheint richtige Tasten für die Klimabedienung zu geben. Noch besser: Auch ein Dreh-Drück-Schalter ist an Bord.

Auf dem Mitteltunnel sehen wir den Automatik-Wählhebel und den typischen DNA-Schalter zur Verstellung der Fahrmodi. Das geht im Tonale in den in den Stufen All-Weather, Normal, Dynamic und ESC off.

Serienmäßig verfügt das SUV über ein skalierbare Android-Betriebssystem und 4G-Konnektivität mit Over-the-Air-Updates, die Sprachfunktionen von Amazon Alexa sowie kabelloses Apple CarPlay und Android Auto. Bis zu acht Endgeräte können die Internetverbindung des Autos nutzen.

© Motor1.com Hersteller

Alfa Romeo Tonale StudieZoom

Zur (teils optionalen) Komfortausstattung gehören Zweizonen-Klimaanlage, belüftete und beheizbare Vordersitze, Ambiente-Beleuchtung sowie ein Harman/Kardon-Soundsystem mit 14 Lautsprechern. Dazu kommten ein halbautomatisches Parksystem, das eine verfügbare Parklücke anzeigt und auf Wunsch das Ein- und Ausparkmanöver automatisch durchführt, eine elektrisch betätigte Heckklappe und eine kabellose Ladestation für Smartphones.

Der Tonale ermöglicht autonomes Fahren der Stufe 2. Auf Wunsch gibt es einen Totwinkel-Assistent, eine hintere Querbewegungserkennung und eine 360°-Kamera.

Für die Crypto-Geeks

Als erstes Auto ist der Tonale mit der NFT-Technologie (Non-Fungible Token) versehen. Alfa Romeo ist damit der erste Hersteller, der ein Fahrzeug mit einem fälschungssicheren, digitalen Zertifikat ausstattet. Die Technologie basiert auf dem Konzept der Blockchain.

Mit dem NFT werden - mit Einverständnis des Besitzers - die wichtigsten Etappen im Leben des Fahrzeugs zugriffgesichert und nicht veränderbar aufgezeichnet, darunter beispielsweise auch die ordnungsgemäße Wartung des Fahrzeugs. Das soll etwa auf dem Gebrauchtwagenmarkt ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal darstellen, auf das sich Besitzer oder Händler verlassen können und das außerdem den Restwert des Gebrauchtwagens steigern könnte.

Preise und Markstart

Der neue Tonale ist ab sofort bestellbar, der Marktstart erfolgt im zweiten Quartal 2022. Zu den Preisen äußert sich Alfa Romeo bisher nicht.