AK Stichproben-Preismonitor: Geld für Thermenservice nicht unnötig verheizen!

  • Heim
  • Weibliche Pflege
  • AK Stichproben-Preismonitor: Geld für Thermenservice nicht unnötig verheizen!
AK Stichproben-Preismonitor: Geld für Thermenservice nicht unnötig verheizen!
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 150 Ansichten

Wien (OTS) - Thermenservice inklusive Fahrt kostet in Wien bis zu rund 330 Euro – Installateure durchschnittlich um 36 Prozent billiger als Thermen-WerkskundInnendienste

Der nächste Winter kommt bestimmt! Wer eine Therme hat, sollte sie am besten vor der Heizsaison checken lassen, rät die AK. Die Preisunterschiede für ein „reines“ Thermenservice machen je nach Geschäft und Therme bis zu knapp 74 Prozent aus. Installateure verlangen im Schnitt um 36 Prozent weniger als Thermen-WerkskundInnendienste. Das zeigt ein AK Stichproben-Preismonitor bei sechs WerkskundInnendiensten und 17 Installateuren in Wien.

Das kostet ein Service für eine Brennwerttherme (Heizung) und eine Kombi-Brennwerttherme (Heizung und Warmwasser) inklusive Fahrtkosten in Wien – ohne Material (Preise in Euro)

ThermenmarkeWerkskundInnendienstInstallateurePreis Mindest- HöchstpreisJunkers 290,40144,00 250,00Vailant 268,80144,00 250,00Saunier Duval 268,80144,00 250,00Löblich 224,40144,00 250,00Baxi330,63144,00 250,00Buderus 290,40144,00 250,00Nordgas 151,20144,00 250,00

„Die Preisunterschiede für ein Thermenservice sind erheblich“, resümiert AK KonsumentInnenschützerin Manuela Delapina. „Sie machen je nach Geschäft und Thermenmarke bis zu knapp 74 Prozent aus“, rechnet Delapina vor. So kostet zum Beispiel das Service einer Kombi-Brennwerttherme von Junkers beim preiswertesten Installateur 144 Euro, beim teuersten Installateur jedoch 250 Euro. Installateure verlangen für ein Thermenservice durchschnittlich um 36 Prozent weniger als Thermen-WerkskundInnendienste.

AK Stichproben-Preismonitor: Geld für Thermenservice nicht unnötig verheizen!

Thermenservice – das sollten Sie wissen:+ Service ohne Stress: Grundsätzlich ist es ratsam, das Service außerhalb der Heizperiode durchführen zu lassen. So kommen Sie bei einer nötigen Reparatur nicht unter Druck.+ Thermen-Reparatur Sache des Vermieters: Seit 1.1.2015 sind VermieterInnen für die Erhaltung einer mitvermieteten Therme zuständig. MieterInnen müssen nur die Kosten für die Wartung tragen, also etwa für Reinigung und Überprüfung der Funktion der Therme. Das hat die AK durchgesetzt. Ersatzteile oder gar den Austausch der kaputten Therme, wenn sich eine Reparatur nicht mehr auszahlt, muss der Vermieter zahlen.+ Informieren bei Reparatur: Wird beim Thermenservice ein Schaden festgestellt, benachrichtigen Sie Ihre/n Vermieter/in oder Hausverwaltung schriftlich. Verlangen Sie eine möglichst rasche Reparatur.+ Brennwerttherme einbauen: Laut EU gilt: Geht die alte Gastherme kaputt, soll sie durch ein Brennwertgerät ersetzt werden. Der Einbau ist kostspielig, manchmal auch gar nicht möglich – dann, wenn mehrere Thermen an ein und demselben Kamin angeschlossen sind.+ Wartungsprotokolle aufheben: Sammeln und heben Sie sicherheitshalber alle Wartungsprotokolle auf, damit Sie auch für Ihre/n Vermieter/in oder Hausverwaltung einen Nachweis haben.

Zum Preismonitor: Die AK erhob die Preise zwischen 21. Juli und 16. August bei sechs WerkskundInnendiensten (Vaillant und Saunier Duval gehören zusammen) und 17 Installateuren in Wien. Erhoben wurden die Servicekosten inklusive Fahrtkosten für die Thermen-Marken Junkers, Vaillant/Saunier Duval, Löblich, Baxi, Buderus und Nordgas.

SERVICE: Die komplette Thermenservice-Erhebung unter wien.arbeiterkammer.at/thermenservice.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien Doris Strecker (+43-1) 501 65-12677, mobil: (+43) 664 845 41 52 doris.strecker@akwien.at http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001

PEZ International GmbH: S...WK Wien: 345 freie Lehrst...