Fans kritisieren Kim Kardashian für die Wahl ihres Outfits beim Besuch im Vatikan

  • Heim
  • Kleidung
  • Fans kritisieren Kim Kardashian für die Wahl ihres Outfits beim Besuch im Vatikan
Fans kritisieren Kim Kardashian für die Wahl ihres Outfits beim Besuch im Vatikan
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 272 Ansichten

Kim Kardashian steht in der Kritik, weil sie für ihren Besuch im Vatikan „unangemessen gekleidet“ war.

Am Montag wurde der „Keeping Up With The Kardashian”-Star beim Besuch der Vatikanstadt fotografiert. Dabei trug sie ein transparentes, weißes Off-Shoulder-Kleid mit Cutouts von Barragán.

Kim Kardashian: Reality-Star überrascht mit ungeschminktem Antlitz

Während der Besichtigung der Sixtinischen Kapelle zog sie sich zwar eine schwarze Lederjacke über, aber das Outfit der 40-Jährigen kam bei den Social-Media-Usern trotzdem nicht gut an.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.Dazu hier klicken.

„Kimmy, hast du keinen Anstand? Wir wissen ja, dass du keinen hast, aber war es wirklich notwendig, deine Vorzüge so im VATIKAN zur Schau zu stellen? Respektlos“, twitterte jemand anderes.

„Mädel, was soll das?! Im Vatikan?“, fragte jemand anderes. „Wenn du dich nicht angemessen kleidest, wenn du den Vatikan besuchst, dann zeigst du keinen Respekt. Hat das damit zu tun, dass du so reich bist, dass du denkst, du kannst tun, was immer du willst? Du bist eine respektlose Person.“

„Italien ist ein hochreligiöses Land. Außerdem verteidigen sie vehement ihre Kultur. Deshalb ist es einfach nur abartig, so respektlos zu sein. Ja, sie hat in der Kapelle eine Jacke getragen, aber sie hätte ganz einfach ein anderes Outfit wählen können“, merkte jemand an.

„Mir ist Religion egal, aber warum gehst du so angezogen in den VATIKAN?“, lautete ein weiterer Kommentar.

Fans kritisieren Kim Kardashian für die Wahl ihres Outfits beim Besuch im Vatikan

Veraltete, sexistische Regeln?

Andere dagegen argumentierten, Kim dürfe tragen, „was immer sie wolle“, dass es „veraltet“ und „sexistisch“ sei, dass Frauen sich an religiösen Orten züchtig kleiden müssen. Außerdem sollte niemand den Katholizismus – aus einer Reihe von nicht zusammenhängenden Gründen – verteidigen.

„Der Vatikan ist noch immer offen homophob. Also ist es mir egal? Ich bin immer noch stolz. Ich dachte, die Religion hat gelernt, dass es uns egal ist", meldete sich ein Nutzer zu Wort.

„Die Katholische Kirche vertuscht Kindesmissbrauch“, twitterte jemand. „Sie können sich ihre Kleidervorschrift in den A*** stecken.“

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.Dazu hier klicken.

Jemand anderes wies darauf hin, dass die Kleidervorschrift für den Vatikan überraschend locker ist. „Ich war schon im Vatikan und die Touristen tragen was immer sie wollen, es gibt keine strengen Kleidervorschriften“, schrieb die Person.

Kim Kardashian: Deshalb will sie zukünftig weniger Bikini-Fotos posten

„Kim, ich habe gesehen, was du im Vatikan getragen hast und ich wollte einfach nur sagen…Du rockst, Mädel. Scheiß auf die Kirche und ihre überholten, sexistischen Ansichten darüber, was Frauen tragen dürfen. Die Erwartung, dass Frauen sich züchtig kleiden müssen, um die Religion zu respektieren ist der Inbegriff von Frauenfeindlichkeit. Frauen SOLLTEN sich jederzeit kompromisslos kleiden. Jeder, der sich in dieser Sache auf die Seite der Religion stellt und behauptet, es sei „respektlos", an einem Ort der religiösen Praxis Haut zu zeigen, ist völlig sexistisch und maskiert es im Namen des Respekts vor der Religion“, kommentierte jemand auf Instagram.

Ellie Spina

VIDEO: Kim Kardashian kleidet US-Olympiateam ein