Lost Ark: Alle Founder's Packs erklärt - was genau bringt mir das?

  • Heim
  • Kleidung
  • Lost Ark: Alle Founder's Packs erklärt - was genau bringt mir das?
Lost Ark: Alle Founder's Packs erklärt - was genau bringt mir das?
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 168 Ansichten

Am 11. Februar 2022 erscheint nach langer Wartezeit endlich Lost Ark auch bei uns. Amazon Games bringt den Verschnitt von MMO und Action-Rollenspiel von Entwickler Smilegate in den Westen, nachdem Lost Ark zuvor schon in Korea, Japan und Russland sehr erfolgreich gestartet ist.

Letztes Update: 9. Februar 2022Neu: Aussehen des Cerberus Mount hinzugefügt

Lost Ark ist ein klassisches Free2Play-Spiel, sprich ihr könnt es zum Release einfach herunterladen und spielen. Alternativ gibt es jedoch auch die Möglichkeit bereits vorab sogenannte Founder's Packs vorzubestellen. In unserer Übersicht stellen wir die einzelnen Pakete vor und verraten euch, welche Vorteile sie bringen.

Lost Ark ist ein großes und komplexes Online-Rollenspiel. Neueinsteiger verlieren da gerne mal den Überblick. Deshalb haben wir hilfreiche Guides zum MMO zusammengestellt. Wir erklären die Grundmechaniken von Lost Ark und verraten euch nützliche Tipps und Tricks:

Weitere Tipps findet ihr in unserer Guide-Übersicht zu Lost Ark.

Diese Founder's Packs gibt es

Insgesamt bietet Amazon vier verschiedene Founder's Packs (Pionierpakete) an, die eine Preisspanne von 15 bis 100 Euro abdecken. Ähnlich wie in anderen Spielen mit Gründerpaketen gilt: Je teurer das Paket, desto mehr Vorteile.

6

Lost Ark - Inhalte der Gründerpakete ansehen

In der oben eingebetteten Galerie seht ihr alle Inhalte der Gründerpakete inklusive aller Mount- und Pet-Skins.

So löst ihr die Founder's Packs ein: Das ganze ist keine Raketenwissenschaft. Ihr aktiviert das Paket auf eurem gewählten Server und erhaltet die Inhalte eures Packs per Post. In der Post findet ihr dann mehrere Kisten mit den Inhalten. Dort könnt ihr dann auch die Farbe eures Pets oder Mounts wählen.

Bronze Founder's Pack

Mit 14,99 Euro ist das Bronze Founder's Pack das günstigste der vier Pakete und bietet die folgenden Vorteile:

Im Grunde ist das Paket vor allem dann interessant, falls ihr bereits ein paar Tage vor dem offiziellen Release starten wollt. Titel und Haustier sind nette Boni, aber von denen bekommt ihr im Spiel auch einige kostenlos. Die Kristallaura ist womöglich sogar der größte Anreiz, aber dazu kommen wir gleich.

Silber Founder's Pack

Mit 24,99 Euro ist das Founder's Pack Silber etwas teurer. Hier erhaltet ihr diese Vorteile:

Die Königlichen Kristalle sind die Echtgeld-Währung von Lost Ark. Mit dieser könnt ihr im Ingame-Shop kosmetische Gegenstände, Begleiter und weitere Dinge erwerben.

Bei der Silber-Vorratskiste handelt es sich derweil nicht um zusätzlichen Stauraum, sondern ihr erhaltet damit folgende Ingame-Boni:

Tipp: Die Aufstiegstruhen enthalten besondere Heiltränke, die euch um einen prozentualen Wert heilen. Diese solltet ihr nicht sofort verwenden, sondern euch für höherstufige Inhalte aufbewahren. Im Endgame sind diese Heiltränke sehr wichtig, da sie immer von euren maximalen Trefferpunkten ausgehen und die einzigen Tränke sind, die ihr in den Endgame-Instanzen nutzen könnt. Zwar können die besonderen Heiltränke auch selbst hergestellt werden, aber dafür benötigt es regelmäßig Gold. In der Levelphase solltet ihr stattdessen auf die herkömmlichen Heiltränke setzen, die euch um einen festen Wert heilen. Diese können zudem bei Händlern ganz normal erworben werden. Danke für den Hinweis an Nutzer Tanarus!

Gold Founder's Pack

Mit dem Gold Founder's Pack gibt es einen großen Sprung beim Preis: Das Paket kostet 49,99 Euro und bietet euch diese Vorteile:

Mit dem Gold-Paket bekommt ihr einerseits mehr von der Echtgeld-Währung, während die Gold-Vorratskiste dasselbe beinhaltet wie ihr Silber-Pendant. Der Avatar wiederum ist ein Skin für eine Klasse eurer Wahl - ihr müsst euch dabei weise entscheiden.

Nicht zu vernachlässigen ist der Erweiterungsplatz für Charaktere. Zwar könnt ihr diese auch separat im Spiel kaufen, aber im Gold-Paket ist direkt einer mit dabei. Ohne habt ihr zu Beginn sechs Plätze frei.

Platin Founder's Pack

Das teuerste der vier Founder's Packs ist Platin und kostet satte 99,99 Euro. Dafür bekommt ihr die folgenden Vorteile:

Beim Platin-Paket gibt es von allem etwas mehr: Die Platin-Vorratskiste bietet mehr als die silberne und goldene Variante, es gibt mehr Königliche Kristalle und zusätzlich zum Haustier bekommt ihr auch noch ein exklusives Reittier und einen weiteren Avatar.

Die Willkommenstruhe bietet hingegen einen exklusiven Anmeldebildschirm, ein exklusives Gebäude für eure Inselfestung, eine Kiste mit legendären Beziehungsgeschenken und ein limitiertes Kartenpack.

Platin-Mount: So sieht das Cerberus Mount aus

Wer sich für das teuerste Founderpack entschieden hat, bekommt ein besonderes Reittier, das ihr so nicht im Shop kaufen könnt. Bei dem Cerberus Mount handelt es sich, wie ihr euch vermutlich schon denken könnt, um einen reitbaren Höllenhund. So sieht er aus:

Das Cerberus Mount muss nicht zwangsläufig rot sein. Ihr könnt beim Mount aus insgesamt 7 verschiedenen Farben wählen. Besondere Vorteile erhaltet ihr durch das Mount allerdings nicht. Es handelt sich dabei also nur um einen exklusiven Mount Skin und keinen konkreten Spielvorteil (außer vielleicht +10 auf Online-Coolness).

Platin-Avatar: So sehen die Skins aus

Bei dem Avatar handelt es sich um einen speziellen Skin für eine Klasse eurer Wahl. Das solltet ihr euch gut überlegen, denn der Avatar ist nur einmalig einlösbar. Während von Amazons Seite bislang nur ein einziges Übersichtsbild zu dem Aussehen der Skins gibt, liefert der Twitter-Nutzer Laufiex ausführliche Ingame-Screenshots.

Pistolenlanzer:

Der Pistolelanzer bekommt mit dem Avatar eine ziemlich dicke Rüstung, die unter anderem sein komplettes Gesicht verdeckt. In gewisser Weise erinnert das Design an die eines Drachenritters.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Berserker:

Der Berserker bietet ebenfalls beim Aussehen einen guten Schutz, aber hier fällt eher die farbliche Kombination in den Fokus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Paladin:

Der Avatar des Paladin wiederum weckt irgendwie Erinnerungen an Tyrael aus der Diablo-Reihe. Das Besondere hier ist die Kapuze, die dauerhaft sein Gesicht verbirgt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Kriegstänzerin:

Die Kriegstänzerin ist nicht ganz so fest gekleidet. Stattdessen ist der Avatar ein Mix aus schicken Abendkleid und ein paar schützenden Elementen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Lost Ark: Alle Founder's Packs erklärt - was genau bringt mir das?

Scrapper:

Das gilt auch für die Klasse Scrapper, die ebenfalls auf weniger optischen Schutz, dafür aber mehr Bewegungsfreiheit setzt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Seelenfaust:

Deutlich knapper geht es bei der Seelenfaust zu. Die Klasse bekommt mit ihrem Avatar eine ziemliche luftige Angelegenheit:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Kunstschützin:

Die Kunstschützin erhält mit dem Skin ein recht typisches Outfit, welches wohl durchaus als passend für die Klasse gelten dürfte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Kunstschütze:

Das männliche Pendant zur Kunstschützin bietet wiederum eine Menge Accessoires:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Scharfschütze:

Beim Scharfschützen dominiert derweil die Farbe schwarz, die mit silbernen Accessoires glänzt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Artillerist:

Die vierte Kanonierklasse bietet hingegen rein optisch die dickste Rüstung, die zumindest im Brustbereich ordentlich Schutz garantieren sollte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Bardin:

Die Bardin erhält mit ihrem Avatar ein recht auffälliges Kleid, welches nur noch vom Kopfteil getoppt wird. Dieser erscheint uns irgendwie ein wenig zu groß, aber das ist halt Mode:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Todesklinge:

Die Todesklinge wiederum setzt ihrer Klasse gerecht auf mehr Bewegungsfreiheit - und sehr hohe Schuhe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Schattenjägerin:

Bei der Schattenjägerin wiederum gibt es ein ein Kleid kombiniert mit Flügeln und ebenfalls recht hohen Schuhen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was ist die Kristallaura?

Was sich alle Pakete teilen ist die 30 Tage lang gültige Kristallaura. Dabei handelt es sich um einen Buff, den ihr auch später selbst im Ingame-Shop erwerben könnt und der euch einige Vorteile gibt, um teilweise etwas zügiger voranzukommen. Genauer gesagt gewährt euch die Aura folgende Boni:

Käufer des Platin Founder's Packs können sich auf einen dieser Skins freuen.

Zusammengefasst bietet euch die Kristallaura Vorteile, um etwas schneller in der Welt voranzukommen und ihr steigt zügiger im Level auf. Wie sehr sich die einzelnen Vorteile tatsächlich auf das Spielgefühl auswirken, können wir derzeit jedoch noch nicht abschätzen.

Ist das Pay2Win?

Die Frage aller Fragen, auf die wir noch keine ausführliche Antwort auf Basis der EU-Version geben können. Zwar bieten die einzelnen Packs durchaus spielerische Vorteile, aber deren Auswirkung lässt sich noch nicht endgültig beurteilen.

Wir haben jedoch bereits einen Blick auf die russische Version von Lost Ark geworfen und uns mit einem langjährigen Spieler über das Thema unterhalten. Alle Infos dazu findet ihr hier:

94 7

Lost Ark

Wie viel Pay2Win steckt wirklich im MMO?

Die Entwickler der EU-Version haben uns im Interview verraten, dass man jeden Inhalt auch durch das Spielen des Spiels bekommen soll. Allerdings ist zahlenden Spielern ein etwas schnellerer Fortschritt gewiss. Wie sehr sich diese Vorteile etwa im Arena-PVP auswirken, und ob wir letztlich in der europäischen Version von Pay2Win oder Pay2Progress sprechen müssen, wird sich spätestens im Test zeigen.

Unser Maurice hat jedenfalls keine großen Hoffnungen für Leute, die kein Geld ausgeben wollen:

11:39Amazon bringt Lost Ark endlich zu uns - Aber Maurice fürchtet eine Pay2Win-Katastrophe

Noch mehr Infos zu Lost Ark, den einzelnen Klassen und zum Release gibt es übrigens in unserem ausführlichen Info-Hub. Dort erfahrt ihr auch, wie das Endgame des kommenden MMOs aussieht.