Bauchfett trotz schlanker Taille: Daher kommt Skinny Fat und so wirst du es los

  • Heim
  • Kleidung
  • Bauchfett trotz schlanker Taille: Daher kommt Skinny Fat und so wirst du es los
Bauchfett trotz schlanker Taille: Daher kommt Skinny Fat und so wirst du es los
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 296 Ansichten

Du hast eine schlanke Silhouette, am Bauch aber ein paar kleine Röllchen? Dann bist du wahrscheinlich „skinny fat“.

Selbst bei von Natur aus schlanken Menschen können sich unliebsame Pfunde breit machen – meistens im Bauch- und Hüftbereich. Das fällt zwar nicht so auf, ist aber trotzdem ungesund. Wir erklären, warum!

Was bedeutet „Skinny Fat“?

Übersetzt bedeuten die zwei Worte „skinny fat“ zwei gegensätzliche Dinge: „schlank“ und „fett“. Geht das überhaupt? Gesundheitsexperten zufolge kann es tatsächlich passieren, dass man zwar schlank wirkt, sich aber trotzdem Fettpölsterchen bilden.

Bei dünnen Menschen können sich vor allem am Bauch und an den Hüften klammheimlich innere Fettdepots ansetzen, die – wenn überhaupt – nur wenig auffallen und meistens als harmlos abgetan werden. Fehlanzeige!

Laut einer Studie, die im Fachmagazin „Annals of Internal Medicine“ veröffentlicht wurde, sterben normalgewichtige Menschen, die überschüssiges Fett in der Körpermitte mit sich herumtragen, eher als ihre übergewichtigen Mitmenschen. Bei ihnen ist das Risiko für Diabetes und Herzerkrankungen nämlich weitaus höher.

Lesetipp: Gesundheit - Was ist eigentlich „Skinny Fat“?