Fleischwolf im Test: Die besten Fleischmaschinen im Vergleich

  • Heim
  • Empfehlen
  • Fleischwolf im Test: Die besten Fleischmaschinen im Vergleich
Fleischwolf im Test: Die besten Fleischmaschinen im Vergleich
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 133 Ansichten

Bratwurst aus eigener Herstellung

08.02.2022, 17:26 | von Sebastian Jentsch, Kathrin Landsdorfer

Inhalt auf Basis der Testergebnisse von AllesBeste*

Ob Spaghetti Bolognese, Frikadellen, Cevapcici oder Falscher Hase. All diese Gerichte haben eines gemeinsam: Hackfleisch. Während man es heutzutage direkt bei der Metzgertheke kauft, entstand es früher in Handarbeit. Das hat entscheidenden Vorteil: Man wusste, woraus das Hackfleisch bestand. Wohl auch deswegen erlebt der Fleischwolf heute eine Renaissance. Mit einer entscheidenden Änderung: Statt mühsam den Fleischwolf mit Muskelkraft anzutreiben, funktioniert das heute elektrisch. Daher stellen wir Ihnen im Fleischwolf-Test Testsieger, Preistipp, den besten manuellen Fleischwolf und eine Alternative zum Testsieger vor.

Das lesen Sie in diesem Artikel: Gleich zu Beginn präsentieren wir Ihnen vier Empfehlungen, darunter den Testsieger und Preistipp. Im Anschluss daran erfahren Sie, wie die Testergebnisse entstanden sind, wie ein Fleischwolf funktioniert, wie Sie selbst Würste damit herstellen können und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Diese umfangreiche Analyse soll Ihnen bei der Auswahl eines geeigneten Fleischwolfes behilflich sein.

Die besten Fleischwölfe

TestsiegerPreistippBester manueller FleischwolfTestsieger-Alternative

Caso FW2000

Lurch 200500 Base & Soul

GSW 588423

Bosch MFW67440 ProPower

Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile

Kraftvoller Motor
Großer Einfülltrichter
Schwerer Korpus verhindert Wegrutschen
Sehr laut
Kein Sicherheitsausschalter
Leicht und handlich
Schnell zu reinigen
Gut zu befestigen
Für die Zubereitung von Hackfleisch weniger geeignet
Optimal für die Zubereitung von Hackfleisch und Teig
Sehr leicht
Auch für dünne Arbeitsplatten geeignet
Nur eine Schneidscheibe
Verschluss ohne verbreiterten Wulst
Sehr guter Motor
Guter Selbsteinzug der Lebensmittel
Zubehörfach
Sehr laut
Fehlender Sicherheitsschalter
Vorwärts- und Rückwärtsgang nicht mechanisch voneinander getrennt

Beliebtester Shop

Beliebtester Shop

129,99 Euro

ZUM SHOP(Amazon)

50,70 Euro

ZUM SHOP(Amazon)

25,66 Euro

ZUM SHOP(Amazon)

118,99 Euro

ZUM SHOP(Amazon)

Testsieger: Caso FW2000

Caso FW2000

Vorteile
Schwerer Korpus verhindert Verrutschen
Kraftvoller Motor
Großer Einfülltrichter
Nachteile
Sehr laut
Kein Sicherheitsausschalter
Mit 5,7 Kilogramm ist der Caso FW2000 ein wirkliches Schwergewicht. Zusammen mit seinen zwei Saugfüßen und zwei Gummifüßen bleibt er absolut sicher stehen. Das fugenlose Alu-Guss-Gehäuse ist sehr gut zu reinigen. Wegen seines elektrischen Motors kann das Gerät aber nur mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Lediglich die wenigen Kunststoffbauteile dürfen in den Geschirrspüler. Auch der Vorsatz mitsamt dem großen Aluminium-Einfülltablett kann für die Reinigung abgenommen werden.Für das Wolfen von Fleisch sorgen scharfe Edelstahlmesser und der 800 Watt Motor. Doch dessen Leistungsstärke birgt auch einen kleinen Nachteil: Der Fleischwolf ist bei der Arbeit sehr laut. Durch den ergonomischen Drehschalter ist das Gerät aber einfach zu bedienen. Leider fehlt dem Gerät ein Sicherheitsausschalter. Für die Arbeit können Sie zwischen zwei Geschwindigkeitsstufen wählen. Damit können Sie das Fleisch sehr gut zu Hackfleisch verarbeiten. Auch zum Wursten eignet sich der Caso FW.Die drei Edelstahlschneidsätze sind für grobes, normales und feines Zerkleinern. Der zusätzliche Spritzgebäckaufsatz ist nur bedingt einsetzbar. Denn zur Verarbeitung des gut gekühlten Spritzgebäckteigs muss das Messer mitlaufen. Dies führt zur Erwärmung der Schnecke, wodurch der Teig allmählich zu warm wird und nicht mehr formbar ist.

Preistipp: Lurch 200500 Base & Soul

Lurch 200500 Base & Soul

Vorteile
Leicht und handlich
Schnell zu reinigen
Gut zu befestigen
Nachteile
Für die Zubereitung von Hackfleisch weniger geeignet
Wer seine Pattys für den Hamburger gerne selbst zubereitet, stößt mit dem Lurch 200500 Base & Soul an seine Grenzen. Dafür kann der Lurch aber zusätzlich mit einer Trommelscheibe oder einem Juicer bestückt werden. Zudem überzeugt die Qualität des verarbeiteten Materials. Durch den modularen Geräteaufbau kann das Gehäuse einfach für die Reinigung vom Standfuß entfernt werden. Neben dem Gebäckvorsatz mit Schablonen und einem Stößel ist bei diesem Gerät noch eine stabile Schraubzwinge enthalten. Damit kann der Wolf verrutschsicher an einer Tischplatte fixiert werden. Aber auch der Saugfuß gibt dem Lurch 200500 Base & Soul guten Halt auf allen glatten Oberflächen in der Küche.Obwohl dieses Gerät beim Durchdrehen von Fleisch einige Schwächen zeigt, ist der kleine, manuell betriebene Wolf dennoch der Preistipp für knapp 60 Euro. Nicht nur, dass er leicht zu reinigen ist, sondern das Zubehör aus Gebäckvorsatz, Trommelreibe, drei Klingeneinsätzen, Slow Juicer und einem Entsafter mit Kaltpressverfahren machen den Lurch zu einem Allrounder in der Küche, der seinen Preis wert ist.

Bester manueller Fleischwolf: GSW 588423

GSW 588423

Vorteile
Optimal für die Zubereitung von Hackfleisch oder Teig
Sehr leicht
Auch für dünne Arbeitsplatten geeignet
Nachteile
Nur eine Schneidscheibe
Verschluss ohne verbreiterten Wulst
Das Aluminium-Gehäuse des GSW 588423 ist leicht zu reinigen. Trotz des geringen Gewichts von 777 Gramm ist der Wolf aber durchaus stabil. Dank des verarbeiteten Materials können Sie den GSW für die Reinigung einfach in den Geschirrspüler geben. Jedoch kommt es hier zu Materialverfärbungen. Dies tut der weiteren Nutzbarkeit des Gerätes aber keinen Abbruch. Dennoch sollten Sie sich bewusst machen, dass alle Lebensmittel hier in Kontakt mit dem Aluminiumgehäuse kommen. Die Schneidemesser selbst bestehen aus Edelstahl.Neben einem Gebäckvorsatz ist noch ein Stößel zum Hineindrücken der Teigmasse enthalten. Der Kurbel-Wolf liefert tolle Ergebnisse beim Hackfleisch, auch das Spritzgebäck aus ihm kann sich sehen lassen. Durch die Schraubklemme kann der Wolf nicht nur an sehr dünnen Arbeitsplatten oder Tischkanten fixiert werden. Auch dicke Platten bis zu sechs Zentimeter sind kein Problem. Als Nachteil ist die fehlende Werkzeug-Öse am Verschluss zu nennen. Dies fällt vor allem dann negativ auf, wenn der Ring einmal klemmen sollte. Ohne verbreiterten Wulst kann man nicht genügend Kraft auf den Verschluss übertragen.

Testsieger-Alternative: Bosch MFW67440 ProPower

Bosch MFW67440 ProPower

Vorteile
Sehr guter Motor
Guter Selbsteinzug der Lebensmittel
Zubehörfach
Nachteile
Sehr laut
Fehlender Sicherheitsschalter
Vorwärts- und Rückwärtsgang nicht mechanisch voneinander getrennt
Der Bosch MFW67440 ProPower punktet durch seinen kraftvollen 700-Watt-Motor. Dank einer kraftvollen Schnecke werden die Lebensmittel fast von allein zum Zerkleinern eingezogen. Sollte es doch einmal hängen, ist der griffige Verschluss sehr schnell geöffnet. Doch diese Leistung ist auch zu hören: Die Motorengeräusche sind sehr laut.Die Bajonettfixierung des Wendelgehäuses aus Aluminium besteht aus Hartplastik und sitzt absolut fest. Im Gehäuse versteckt finden Sie ein Zubehörfach, in dem Sie die Lochscheiben oder anderes Zubehör verstauen können. Die Wursttülle des ProPowers hat Luftrinnen, um ein Zerplatzen des Naturdarms zu verhindern. Trotz der sehr guten Motorleistung wackelt der Bosch MFW67440 nicht bei der Arbeit. Dies liegt an seinem hohen Gewicht von 4,66 Kilogramm. Das gilt aber nicht für das Einfülltablett. Es wackelt beim Wolfen nicht nur im Hals, sondern kann sich auch nach oben verschieben, wenn von unten Material dagegen drückt.Der An-/Ausschalter ist gut zu bedienen, aber schwer zu reinigen. Gerade bei einem Fleischwolf, bei dem man doch sehr oft fettige Finger hat, sollte dies aber möglich sein. Zudem hat auch dieses Gerät keinen Sicherheitsschalter. Auch die fehlende Trennung zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang wirft Fragen auf. Vergisst man beim Arbeiten, das Gerät vor dem Gangwechsel auszuschalten, quittiert der Wolf das mit Funkensprühen. Aus diesem Grund ist eine genaue Handhabung unabdingbar.Trotz der Negativ-Punkte ist der Bosch MFW67440 ProPower dennoch eine gute Wahl für eine schnelle Zubereitung von feinem Hackfleisch und der ein oder anderen Bratwurst.

Weitere Produkte im Test

Neben den vier vorgestellten Geräten sind noch mehr Fleischwölfe getestet worden, die durchaus vielversprechend sind. Der Lurch 10250 ist die Einsteiger-Variante des Herstellers. Anders als der Lurch Base & Soul, kann das Gerät nicht mit Juicer oder Trommelscheibe ausgestattet werden. Dafür ist er aber mit knapp 40 Euro auch etwas günstiger. Mit dem Karl Krüger Sirius findet sich ein weiterer Handkurbler unter den getesteten Geräten. Während die Zubereitung der Hackmasse oder von Spritzgebäck wirklich Freude bereitet, ist die Befestigung eher problematisch. Küchen mit dicken Arbeitsplatten sind nicht geeignet. Leider ist auch seine Verarbeitung alles andere als sauber, sodass die Freude über das Hackfleisch schnell getrübt wird. Von Bosch kommt ein weiterer Fleischwolf, der MFW3520W CompactPower für rund 75 Euro. Der CompactPower hat genügend Leistung für die Zubereitung einer guten Hackmasse. Leider verfügt das Gerät lediglich über einen Vorwärtsgang. Der N8Werk Elektrischer Fleischwolf besitzt zwei unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen, einen Rückwärtsgang und einen leistungsstarken Motor. Doch das verarbeitete Material, ausschließlich Plastik, wirkt alles andere als stabil. Zudem hat der Netzstecker keinen Schutzkontakt (PE-Schalter). Auch der Bomann FW 447 CB konnte im Test nicht wirklich überzeugen. Neben einem sehr hohen Betriebsgeräusch funktioniert der Einzug nicht richtig und man muss ständig nachstopfen. Das laute, schrill wirkende Motorengeräusch ist auch beim ebenfalls getesteten Moulinex ME6868 durchaus störend. Zudem ist der Tastschalter alles andere als optimal für die Bedienung mit fettigen Fingern geeignet und die Wursttülle lässt den Darm beim Wursten regelmäßig platzen.

So testet AllesBeste Fleischwölfe

Unsere Produktauswahl basiert auf einem Test von AllesBeste vom Dezember 2021. Die Redaktion hat 15 Geräte getestet, von denen aktuell bis auf eines noch alle lieferbar sind. Für die Bewertung der Fleischzerkleinerung wurden kiloweise Hackfleisch, Wurstmasse und Katzenfutter hergestellt. Ebenso wurde die Handhabung, Verarbeitung, Standsicherheit, Schnelligkeit beim Zerkleinern und Motorleistung getestet. Auch die mechanische Verbindung von Schneckengehäuse und Antrieb sowie die Ausführung der Geräteschalter und wie leicht sich die Fleischwölfe reinigen lassen interessierte die Tester von AllesBeste. Sofern im Lieferumfang der Geräte noch ein Gemüsehobel oder andere Aufsätze dabei waren, wurden diese ebenfalls getestet. Schließlich wurde auch das Preis-Leistungs-Verhältnis in die Bewertung aufgenommen.

Wie funktioniert ein Fleischwolf?

Ein Fleischwolf zerkleinert oder mahlt Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse. Dafür werden die grob zerkleinerten Lebensmittel in den Einfülltrichter gefüllt und werden von dort auf eine Förderschnecke gezogen. Diese zerquetscht und vermengt die Produkte. Am Ende der Förderschnecke sitzt eine rotierende Messerscheibe. Unmittelbar dahinter ist eine Lochscheibe angebracht, aus der die zerkleinerte Masse hervorquillt. Bei den meisten Geräten kann die Lochscheibe ausgetauscht werden. Je nach Lochgröße tritt so feinere oder gröbere Masse aus. Hochwertige Geräte besitzen einen feststehenden Vorschneider vor dem eigentlichen Messer und der Lochscheibe, damit auch sehniges Fleisch verarbeitet werden kann. Der Einfülltrichter samt Förderschnecke und Lochscheibe kann für die Reinigung entfernt werden. Je nach Hersteller kann zusätzlich auch der Aufsatz an den Geräten getauscht werden. Damit sind Fleischwölfe nicht mehr nur für die Herstellung von Hack oder Wurstmasse geeignet. Auch Obst und Gemüse können gehobelt werden. Mit manchen können Sie Säfte herstellen oder sie bekommen einen Teigaufsatz für die Herstellung von Spritzgebäck mitgeliefert.

Welche Arten von Fleischwölfen gibt es?

Neben der traditionellen, mechanischen Kurbelvariante gibt es inzwischen auch elektrische Fleischwölfe. Je nachdem, welches Gerät Sie bevorzugen: Sie können mit beiden Modellen Ihr Hackfleisch selbst herstellen.

Wie kann man mit einem Fleischwolf Würste herstellen?

Neben den Zutaten, die Sie für Ihre Wurst verwenden möchten, benötigen Sie vor allem das passende Equipment: einen Fleischwolf mit einem passenden Wurstfüller. Zusätzlich dazu müssen Sie sich die Frage stellen: Kunstdarm oder Naturdarm? Bei Naturdarm wird überwiegend Schafs- oder Schweinedarm verwendet. Kunstdarm besteht aus synthetisch hergestelltem Natureiweiß und ist ebenfalls bedenkenlos essbar. Für Kunstdarm spricht noch die Tatsache, dass dieser vor der Verarbeitung nicht gründlich gereinigt werden muss.Beim Fleisch entscheidet der Geschmack, genauso wie beim Würzen. Lediglich die Temperatur der verarbeiteten Produkte sollte immer eines sein: sehr kalt, damit die Masse formbar bleibt. Die frischen Würste sollten zeitnah gegessen werden. Oder Sie brühen diese vor, vakuumieren sie und frieren diese für später ein. Beim Vorbrühen darf die Wassertemperatur nicht über 80 °C steigen.

Wie viel kostet ein guter Fleischwolf?

Schon der Test zeigt, dass ein guter Fleischwolf nicht teuer sein muss. Entscheidend für den Preis ist vor allem der Gerätetyp. Manuelle Fleischmaschinen sind günstiger und bereits ab 25 Euro erhältlich. Doch auch elektrische sind, wie der Lurch 200500 Base & Soul, für gerade einmal 60 Euro erhältlich. Entscheidend bei der Anschaffung sollte neben der Ausstattung der Geräte vor allem die Frage sein: Wie oft möchten Sie den Fleischwolf verwenden? Täglich? Einmal pro Monat oder einmal im Jahr für die Herstellung von Spritzgebäck? Je öfter Sie das Gerät im Einsatz haben, desto mehr spricht dies für den Kauf eines vergleichsweise teureren aber auch leistungsstärkeren, elektrischen Fleischwolfs. Auch die zu verarbeitende Menge sollte bei Ihrer Überlegung eine Rolle spielen. Mit einem manuellen Fleischwolf ist die Herstellung großer Mengen mit ziemlich viel Kraftaufwand verbunden.

Warum sollte ein Fleischwolf schwer sein?

Ein stabiler Stand ist bei der Arbeit mit einem Fleischwolf wichtig – vor allem für die eigene Sicherheit. Da Handkurbelgeräte lediglich mit einer Schraubklemme auf einer Arbeitsplatte oder dem Küchentisch montiert werden, müssen sie für eine sichere Montage entsprechend schwer sein. Saugfüße geben oft einen weniger festen Halt als die Schraubzwingen. Da aber viele elektrische Fleischwölfe lediglich mit dieser Befestigungsmethode aufwarten, benötigen sie ein hohes Eigengewicht, um den Saugfuß auch richtig fest gegen die Arbeitsfläche zu pressen. Zudem besteht bei elektrischen Geräten die Gefahr, dass sie bei zu geringem Eigengewicht während der Arbeit verrutschen oder über die Tischplatte wandern. Achten Sie beim Kauf eines Fleischwolfes zudem auf die Verstellbarkeit der Schraubklemmen. Diese sollten sowohl bei einer dicken Küchenplatte, aber auch bei einer dünnen Tischplatte den Wolf richtig fest fixieren können.

Wie beeinflusst die Leistung die Nutzung?

Je höher die Motorleistung (Watt) des Gerätes, desto schneller geht die Verarbeitung der einzelnen Produkte vonstatten. Besonders wenn Sie mit einem Fleischwolf Wurst herstellen möchten, sollten Sie auf einen leistungsstarken Motor achten. Dieser sorgt für die gleichmäßige Befüllung des Darms mit dem Wurstbrät. Zudem kann ein Gerät mit einem kleinen Motor schneller überhitzen. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, wofür Sie die Maschine verwenden möchten und welche Mengen Hackfleisch Sie beispielsweise herstellen wollen. Doch bei der Frage nach dem Motor darf auch eine weitere Sache nicht vernachlässigt werden: Der leistungsstärkste Motor hilft Ihnen nichts, wenn Sie den Fleischwolf nicht mehr anheben können. Denn: Je größer der Motor, desto schwerer ist das Gerät. Allgemein sollte der Motor aber zwischen 1.500 und 2.000 Watt haben. Damit können Sie fast alle Lebensmittel mühelos zerkleinern.

Material und Größe eines Fleischwolfs

In der Küche kommt es auf Sauberkeit und Hygiene an. Aus diesem Grund sind Küchengeräte aus Edelstahl, oder vergleichbaren Materialien, zu empfehlen. Dies gilt auch für einen Fleischwolf. Sind die einzelnen Bauteile, wie Aufsätze, Stopfer und Ablagegefäße, aus Edelstahl, ist die Reinigung sehr einfach. Doch nicht nur wegen der Reinigung sollten Sie bei der Auswahl des Fleischwolfs auf das verwendete Material achten. Viele Hersteller verwenden für Zahnräder oder die Kurbeln Hartplastik. Doch wegen der hohen Kräfte, die beim Zerkleinern des Fleisches auf diese Bauteile wirken, kann das Material über kurz oder lang brechen. Damit keinerlei Plastikteile in das Lebensmittel gelangt, achten Sie beim Kauf auf diese Bauteile.Bezüglich der Größe ist weniger die Gerätegröße als die Aufsatzgröße gemeint. Hier gilt: je kleiner das Loch, desto länger benötigen Sie mit der Verarbeitung der jeweiligen Zutaten zum gewünschten Endprodukt.

Welche Schalterarten gibt es bei Fleischwölfen?

Es gibt Hersteller, die verbauen normale Kippschalter, Druckschalter beziehungsweise Tastschalter und Drehknöpfe. Kippschalter und Druckschalter sind speziell mit fettigen Fingern leichter zu bedienen. Dagegen steht aber ihre problematische Reinigung. Während der Drehschalter lediglich abgewischt werden muss, können bei der Betätigung der Wippschalter und Taster leicht Reste der verarbeiteten Masse in die Schalterfugen gelangen.

Welche Lochscheibengrößen gibt es und wofür sind sie gut?

Die Lochscheibe sitzt beim Fleischwolf direkt am Trichterausgang. Durch diese werden die Lebensmittel gepresst. Ob grob oder fein, das hängt von der Lochgröße ab. Es gilt: Je feiner Sie ihre Masse benötigen, desto kleiner müssen die Löcher der Lochscheibe sein. Die Größe wird dabei aber nicht in Zentimeter, sondern in Zoll angegeben. Des Weiteren bezieht sich die Größenangabe auf den Innendurchmesser. Benötigen Sie die Angabe in Zentimeter, müssen Sie die Zollangaben ihrer Scheibe mit 2,54 cm multiplizieren. Wissen Sie nicht genau, welche Lochscheibe die passende ist, nehmen Sie grundsätzlich die Größere. In diesem Fall wird die Masse nur etwas gröber. Doch das ist weniger schlimm als eine zu feine Masse.Fleischwölfe für den Privatgebrauch werden meist mit folgenden Lochscheiben geliefert: 5 (entspricht 5,4 Zentimeter), 8 (entspricht 6,35 Zentimeter) und 10 (6,99 Zentimeter). Wichtig: Die Angaben 5, 8 und 10 sind keine Maßeinheiten, es handelt sich hier also weder um Zoll noch um Zentimeter. Selbstverständlich sind auch andere Lochscheiben erhältlich. Allgemein wird für Hackfleisch eine 5er-Scheibe benötigt, für Brät oder Fleischkäse aber eine 3er-Lochscheibe.

Kann man Fleischwölfe gut reparieren?

Manuelle Fleischwölfe bestehen nur aus mechanischen Bauteilen. Geht etwas kaputt, lässt sich das Problem schnell erkennen und leicht beheben. Meistens sind es zudem eh die Schneidemesser, die abstumpfen. Zum Schärfen werden diese einfach nur ausgebaut und mit einer Schleifscheibe geschliffen.Gelegentlich ist bei Handkurbel-Wölfen während des Betriebs ein knarrendes Geräusch zu vernehmen. In diesem Fall sollte der Mechanismus zerlegt werden und die Drehstelle des Griffs mit lebensmittelechtem Fett geschmiert werden.Anders verhält es sich bei elektrischen Geräten. Hier ist die Reparatur knifflig und sollte, bei Bedarf, nur von einem Fachmann durchgeführt werden. Dies ist besonders dann zu empfehlen, wenn sich das Gerät nicht mehr anschalten lässt, oder bei der Arbeit verschmort riecht oder Rauch aufsteigt. Auch wenn der Motor heiß läuft, sollte sich ein Elektriker der Sache annehmen. Allgemein ist die häufigste Ursache für einen Defekt eine unsachgemäße Anwendung oder ungenügende Reinigung. Vor allem Störgeräusche während der Arbeit deuten auf verstopfte Geräteteile hin. In diesem Fall sollten Sie den Fleischwolf einmal auseinanderbauen und gründlich reinigen. Treten die Geräusche danach immer noch auf, muss das Gerät in die Reparatur.

Was sollten Sie bei Ersatzteilen beachten?

Für jeden Fleischwolf gibt es unzählige Ersatzteile zu kaufen. Ob Lochscheiben, Schneidemesser, Einfülltrichter, Zahnräder usw. – die Liste ist lang. Dabei sollten Sie aber beim Kauf darauf achten, dass die Teile auch zu Ihrem Gerät passen. Können Sie zudem zwischen einem Ersatzteil aus Plastik entscheiden und einem aus Metall, ist der Kauf des metallenen zu empfehlen. Auch wenn Ersatzteile aus Metall etwas teurer sind, sind sie langlebiger.

Welche Zusatzfunktionen sind wünschenswert?

Während jeder Fleischwolf Fleisch zerkleinern kann, können manche noch etwas mehr. So besitzen einige Gerät eine Vorschneidefunktion. Damit entfällt das grobe Zerteilen von Fleisch, Fisch, Obst oder Gemüse, bevor Sie es in den Wolf geben. Neben der Zeitersparnis wird bei diesen Fleischschneidern auch das Schnittgut geschont. Die Produkte werden weniger stark vor der Zerkleinerung gequetscht. Für den Hausgebrauch werden aber nur wenige Produkte mit Vorschneider angeboten. Diese sind vor allem in der Industrie zu finden.Weitere Zusatzfunktion sind der Vor- und der Rücklauf. Während der Vorlauf bei elektrischen Geräten automatisch für den Einzug der Lebensmittelmasse verantwortlich ist, hilft Ihnen der Rücklauf, Verstopfungen an der Schneckenwelle schnell und einfach wieder zu lösen. So müssen Sie die Arbeit nicht unterbrechen, um das Gerät auseinanderzubauen.

Welche Aufsätze gibt es?

Neben einem Wurstfüller besitzen viele Fleischmaschinen mittlerweile wenigstens noch einen Gebäckaufsatz. Damit gelingt Ihnen zur Weihnachtszeit wie von Zauberhand optisch ansprechendes Spritzgebäck. Der Spritzgebäckaufsatz sollte über vier verschiedene Keksformen verfügen.Doch moderne Fleischwölfe können noch mehr: Sie können mit einem entsprechenden Aufsatz auch Käse reiben, oder Gemüse hobeln und Saft auspressen. Je nach Einsatz sollten Sie daher beim Kauf auf die Verfügbarkeit der entsprechenden Aufsätze achten.

Auf welche Sicherheitsaspekte ist zu achten?

Grundsätzlich sollte ein Fleischwolf einen Überhitzungsschutz besitzen, damit er bei Bedarf von selbst ausgeht. Des Weiteren sollte das Gerät nicht zu leicht sein, damit es während der Arbeit nicht verrutschen kann. In diesem Zusammenhang sind auch rutschfeste Gummifüße und kräftige Saugfüße unabdingbar. Aber auch ein Sicherheitsschalter, der den sofortigen Notaus des Gerätes ermöglicht, sollte wenn möglich verbaut sein.

Wie sollte ein Fleischwolf gereinigt werden

Bei der Arbeit mit einem Fleischwolf gilt: Der Aufsatz und alle anderen Teile, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, müssen nach jedem Einsatz gründlich gereinigt werden. Dafür wird der Fleischwolf auseinander gebaut. Je nach Gerätetyp können Sie den Einfülltrichter, Messer und Co. in der Spülmaschine reinigen. Ist dies nicht möglich, erfolgt die Reinigung in heißem Wasser. Achtung: Bei einem elektrischen Fleischwolf darf der Motor nicht mit Wasser in Berührung kommen. Hier kann das Gerät nur von außen feucht abgewischt werden sowie die abmontierbaren Bauteilen gesäubert werden.

Die wichtigsten Fragen zum Thema Fleischwolf auf einen Blick

Welcher Fleischwolf ist gut?

Nach den ausführlichen Tests fällt die klare Kaufempfehlung auf den Caso FW2000. Im Test überzeugt er mit seinem leistungsstarken Motor, seinem hohen Gewicht und der leicht zu reinigenden Oberfläche. Zudem besitzt er als einziges der getesteten Geräte zwei verschiedene Geschwindigkeitsstufen beim Vorwärtsgang.

Was macht man mit einem Fleischwolf?

Während früher ein Fleischwolf hauptsächlich zur Herstellung von Hackfleisch und Wurst verwendet wurde, kann man heute viel mehr damit machen. Neben der Herstellung von Fleisch und Wurstwaren können Sie Spritzgebäck herstellen, Käse reiben, Gemüse hobeln oder Saft auspressen.

Welches Material für einen Fleischwolf?

Zur Einhaltung der Hygiene sollte der Fleischwolf aus leicht zu reinigendem Material bestehen. Edelstahl eignet sich wegen der Materialbeanspruchung am besten. Wer kein Problem mit Aluminiumguss hat, kann auch solche Geräte verwenden. Hartplastik ist zwar leicht zu reinigen, jedoch können hier die Bauteile leichter brechen und in die Lebensmittel gelangen.

Wie viel Watt sollte ein Fleischwolf haben?

Um auch einmal größere Fleischmengen oder härteres Gemüse zu zerkleinern, sollte die Motorleistung eines elektrischen Fleischwolfs zwischen 1.500 und 2.000 Watt liegen.

* Dieser Beitrag basiert auf den Ergebnissen des Artikels "Der beste Fleischwolf" von AllesBeste. Dem Inhalt liegt die Version vom 22.12.2021 zugrunde. Das CHIP-Testcenter war in die Untersuchung nicht involviert.