Hygrometer Test auf OE24.at | Test & Vergleich 2022

  • Heim
  • Empfehlen
  • Hygrometer Test auf OE24.at | Test & Vergleich 2022
Hygrometer Test auf OE24.at | Test & Vergleich 2022
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 302 Ansichten

1. Wie Hygrometer funktionieren und wo sie sich als praktische Helfer einsetzen lassen

Schon im Jahr 1783 wurden die ersten zuverlässigen Messungen von Horace-Bénédict de Saussure der Luftfeuchtigkeit durchgeführt. Die Technik hat sich seitdem stark verändert, sodass Sie mittlerweile zwischen drei Arten von Hygrometern wählen können:

Gemessen wird die Luftfeuchtigkeit grundsätzlich auf drei verschiedene Weisen:

1.1. Die Absorptionsmethode arbeitet mit Dampf

Als „hygroskopisch“ bezeichnete Stoffe entziehen der Raumluft den vorhandenen Wasserdampf. Durch die Abwägung im Inneren des Gerätes kann die absolute Feuchtigkeit innerhalb eines Raumes nach Entziehung des Dampfes ermittelt werden.

1.2. Ein Haarhygrometer verändert sich der Länge nach

Mit einem Hygrometer können Sie in Ihrem Heim für optimale Luftverhältnisse sorgen.

Hygrometer, die auf dieser Technologie basieren, nutzen Kunststofffasern, die an ein Haar erinnern. Sie sind auf eine bestimmte Länge geeicht und verändern ihre Länge in Abhängigkeit zur vorhandenen Raumluftfeuchtigkeit.

1.3. Psychrometer messen die relative Luftfeuchtigkeit

Mit einem feuchten Lappen wird die Kugel eines Flüssigkeitsthermometers eingewickelt, wobei die Verdunstungskälte die angezeigte Temperatur sinken lässt. Parallel zeigt ein trockenes Thermometer die Temperatur der Umgebung an. Aus der Differenz beider Werte kann anhand einer Psychrometertafel die relative Luftfeuchtigkeit abgelesen werden.

1.4. Mit einem Spiegel arbeitet die Taupunktmethode

Ein Spiegel wird in der Raumluft abgekühlt, bis sich auf der Fläche Wasser niederschlägt. Die Temperatur des Spiegels und die der Raumluft werden gemessen, wobei die Differenz der Werte die Luftfeuchtigkeit angibt.

1.5. Die verschiedenen Arten

Die Geräte in unterschiedlichen Kategorien unseres Vergleichs, die im Privathaushalt eingesetzt werden können, sind entweder elektrische oder mechanische Varianten. Der Zusatz „Thermo“ oder Thermo-Hygrometer gibt darüber Auskunft, dass die Hygrometer gleichzeitig als Thermometer fungieren.

Bei einem Analog-Hygrometer handelt es sich stets um mechanische Typen, die manuell kalibriert werden können. Sie arbeiten energiesparend ohne Batterien und sind nicht sehr wartungsintensiv. Zur Bestimmung der Raumluftfeuchtigkeit sind sie hervorragend geeignet.

Digitale Hygrometer sind in der Lage, auch als Barometer, Thermometer und Hygrometer zu fungieren. Sie messen und speichern diverse Werte. Teilweise geben sie sogar ein Alarmsignal, wenn bestimmte Grenzwerte über- oder unterschritten werden.

Hygrometer mit Apps bestehen aus einer Messeinheit, während die Werte nicht auf einem Display der Geräte, sondern auf der App im Smartphone ausgewiesen werden.

Generell lassen sich die unterschiedlichen Typen sowohl zur Messung der Feuchtigkeit in ganzen Räumen, Terrarien oder auch Schränken einsetzen. Auch bei Zigarrenliebhabern ist ein Hygrometer im Humidor sehr beliebt und weit verbreitet. Hier soll allerdings im Gegensatz zu den meisten Räumen keine Trockenheit, sondern eine definierte Feuchtigkeit vorherrschen, damit die Aromen erhalten bleiben und die Zigarren nicht vertrocknen.