Bund fördert Leasingprogramm für 800 Hyundai Nexo - electrive.net

  • Heim
  • empfohlen
  • Bund fördert Leasingprogramm für 800 Hyundai Nexo - electrive.net
Bund fördert Leasingprogramm für 800 Hyundai Nexo - electrive.net
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 504 Ansichten

Die Allane Mobility Group (ehemals Sixt Leasing SE) hat vom Bundesverkehrsministerium eine Förderzusage über bis zu 11,4 Millionen Euro für die Vermarktung von bis zu 800 neuen Hyundai Nexo an Leasingkunden im Rahmen einer Kooperation mit Hyundai erhalten.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Es ist die höchste Fördersumme, die jemals im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) an ein Einzelprojekt im Zusammenhang mit der Marktaktivierung für Brennstoffzellen-Pkw vergeben wurde, die die bundeseigene NOW GmbH mitteilt.

Mit den Fördergeldern wird Allane laut der Mitteilung bis zu 800 Nexo im Rahmen einer Vertriebskooperation von Hyundai „zu besonders attraktiven Konditionen an Leasingkunden zu vermarkten“. Demnach liegt die Förderung bei 14.299 Euro je Fahrzeug, die Leasingrate startet bei 718,50 Euro pro Monat. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um voll ausgestattete, kurzfristig verfügbare Fahrzeuge mit dem beliebten Prime-Paket. Die Farbe, Laufzeit und Laufleistung sind konfigurierbar.

Bei der genannten Leasingrate wird eine Laufzeit von 48 Monaten und eine Laufleistung von 10.000 Kilometern pro Jahr zugrunde gelegt. Bei kürzeren Laufzeiten oder höheren Laufleistung wird die Leasingrate höher liegen. Der Nexo wird dabei über das reguläre Händlernetz von Hyundai Motor Deutschland bestellt. Die Allane SE fungiert dabei als Leasinggeber.

Bund fördert Leasingprogramm für 800 Hyundai Nexo - electrive.net

– ANZEIGE –

„Wir freuen uns, dass die Bundesregierung unsere Ambitionen in Sachen nachhaltiger Mobilität mit einer so großen Summe fördert“, sagt Donglim Shin, Vorstandsvorsitzender der Allane SE. NOW-Geschäftsführer Kurt-Christoph von Knobelsdorff ergänzt: „„Zur Klimaneutralität im Verkehrssektor führen mehrere Wege. Wenn ein Unternehmen wie die Allane Mobility Group bis zu 800 Exemplare vom Hyundai Nexo vermarktet, ist das ein starkes Signal an den Markt und zeigt, dass die Brennstoffzelle in der Mobilität auch im Pkw Perspektive hat.“

Der Hyundai Nexo ist seit 2018 auf dem Markt. Das FCEV-SUV verfügt über einen E-Motor mit 120 kW Leistung und kommt mit seinen Wasserstoff-Tanks auf eine WLTP-Reichweite von 666 Kilometern. Im September 2021 hatte Hyundai bekanntgegeben, dass man in Europa über 1.000 Einheiten abgesetzt habe. Hierzulande kostet der Nexo mindestens 69.327 Euro.

Update 28.01.2022: Wie sich nun herausstellt, hat der Deal zumindest ein Geschmäckle: Allane eine 92-Prozentige Tochter der Hyundai Capital Bank Europe, die die Mehrheit der Aktien 2020 von Sixt übernahm. „Zugespitzt könnte man dazu sagen, dass sich Hyundai die eigenen Autos mit staatlicher Förderung selbst verkauft“, zitiert die „WirtschaftsWoche“ einen Allane-Konkurrenten.

Damit konfrontiert sagte NOW-Chef von Knobelsdorff dem Magazin, die Kriterien für die Förderung im Rahmen des NIP-Programms seien „für alle Bewerber gleich.“ Allane sei aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu Hyundai beim Bewilligungsverfahren weder bevorzugt noch benachteiligt worden. Insgesamt, so von Knobelsdroff gegenüber der „Wiwo“, seien im betreffenden Förder-Aufruf 2164 Anträge auf Brennstoffzellen-Autos bewilligt worden, auch wenn „die 800 für Allane der bisher mit Abstand größte Einzelantrag“ gewesen sei.now-gmbh.de, wiwo.de (Update)