Verbot rückt näher: Auf diese Plastik-Produkte müssen Sie ab 3. Juli verzichten

  • Heim
  • Empfehlen
  • Verbot rückt näher: Auf diese Plastik-Produkte müssen Sie ab 3. Juli verzichten
Verbot rückt näher: Auf diese Plastik-Produkte müssen Sie ab 3. Juli verzichten
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 155 Ansichten

Diese Plastik-Produkte sind ab 3. Juli verboten

So dürfen die Hersteller ab Juli unter anderem kein Besteck, keine kosmetischen Wattestäbchen, Luftballonstäbe, Rührstäbchen, Teller, Schalen und Trinkhalme aus Plastik produzieren. Lebensmittel- und Getränkebehälter aus Styropor sind ebenfalls verboten. Mit einem kleinen Aber: Händler und Restaurants dürfen Restbestände weiter ausgeben - damit diese nicht unbenutzt im Müll landen.

Das ist weiterhin erlaubt:Weiter erlaubt, aber gekennzeichnet werden müssen etwa Einweggetränkebecher aus Papier mit Kunststoffbeschichtung sowie Feuchttücher, Damenhygieneartikel, Zigaretten und Tabakprodukte mit Filtern. Hier soll explizit auf die Umweltauswirkungen hingewiesen werden.

Plastik vermeiden: Die 10 besten Tipps für den Alltag