Nach Tod einer 68-Jährigen: Die Pelletsheizung steht im Verdacht

  • Heim
  • empfohlen
  • Nach Tod einer 68-Jährigen: Die Pelletsheizung steht im Verdacht
Nach Tod einer 68-Jährigen: Die Pelletsheizung steht im Verdacht
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 568 Ansichten
Wernfeld Nach dem Tod einer 68-Jährigen wurde die Pelletheizung im Haus untersucht. Entstand die tödliche Kohlenmonoxid-Konzentration im Pelletlager? Noch steht die Ursache nicht fest.

Nachdem am Dienstagnachmittag eine 68-Jährige in Wernfeld verstorben ist und ihr Ehemann schwer verletzt wurde, haben am Mittwoch Beamte der Kriminalpolizei Würzburg gemeinsam mit Spezialisten des Landeskriminalamtes weitere Untersuchungen in dem Wohnhaus durchgeführt. Derzeit spricht nach Angaben der Polizei alles dafür, dass eine CO-Vergiftung den Tod der Frau ausgelöst hat. Wie bereits berichtet, hatte der ebenfalls in dem Wohnhaus im Wernweg lebende Sohn des Ehepaares seine Eltern in deren Schlafzimmer gegen 16.30 Uhr leblos vorgefunden und den Notruf gewählt.

Nach Tod einer 68-Jährigen: Die Pelletsheizung steht im Verdacht