32 x Rendite: Jahrestipps für 2022 der Redaktion - Das Ergebnis der Jahrestipps 2021

  • Heim
  • empfohlen
  • 32 x Rendite: Jahrestipps für 2022 der Redaktion - Das Ergebnis der Jahrestipps 2021
32 x Rendite: Jahrestipps für 2022 der Redaktion - Das Ergebnis der Jahrestipps 2021
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 449 Ansichten
Wir haben für unsere Leser gescannt, analysiert und gefiltert - das ist das Ergebnis der leidenschaftlichen Recherchen unserer Kolleginnen und Kollegen: Unsere ganz persönlichen Favoriten für 2022. Von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Bitte mal alle recht locker! Unser Fotograf Wolfgang sorgt für Heiterkeit bei den Kollegen. Ihr Lächeln soll eben auch hinter der obligatorischen Maske zu erahnen sein. Die Stimmung ist gut, zugleich macht das Outfit aller beim Fototermin für unsere Jahrestipps deutlich: Die Pandemie beschäftigt die Redaktion von €uro am Sonntag auch fast zwei Jahre nach dem Ausbruch des Virus. Wie könnte es auch anders sein, denn für Börsen und Märkte gilt das genauso.

Für die Gesundheit gibt es Maske und Impfung. Wenn es um die Geldanlage geht, hilft vor allem Leidenschaft für die Kapitalmärkte. Die turbulenten Zeiten waren uns ein Ansporn, ganz besonders viel Passion in die Auswahl unserer persönlichen Tipps für 2022 zu investieren.

32 x Rendite: Jahrestipps für 2022 der Redaktion - Das Ergebnis der Jahrestipps 2021

Dass sich die Empfehlungen der Redaktion von €uro am Sonntag lohnen, zeigen viele Beispiele aus dem vergangenen Jahr. Herausragend waren etwa die 136 Prozent Kursgewinn der Aktie des Biokraftstoffherstellers Verbio, der vom großen Interesse der Börsianer an Öko-Energien und den stark anziehenden Ölpreisen profitierte. Hier passte das Timing ebenso wie bei einem Bluechip aus dem Tech-Universum: Alphabet hatte 2020 unterdurchschnittlich abgeschnitten, im laufenden Jahr waren dann bis dato über 85 Prozent Plus drin. Auch Anleger, die sich auf Fonds oder ETFs konzentrieren, wurden gut bedient, wie die knapp 44 Prozent Gewinn des ETF auf den österreichischen Leitindex ATX oder die 34 Prozent Plus beim Klimaschutzfonds Nordea Global Climate zeigen.

Alles für Ihr Kapital!

€uro-Leser wissen mehr: Was die Märkte bewegt, welche Investmentideen Erfolg versprechen und wie sie bares Geld sparen.

Zu unseren Angeboten

Im Folgenden finden unsere Leser ein breites Spektrum an Empfehlungen für 2022 - vom breit aufgestellten ETF oder Fonds bis zum heißen Tech-Tipp für Freunde der forschen Gangart.

CARL BATISWEILER

AGCO Starke Landtechnik

Es gibt einige Faktoren, die (nicht nur) 2022 für ein Investment in Landtechnik sprechen: Steigende Rohstoffpreise lassen die Landwirte gut verdienen, zurückgestellte Investitionen der vergangenen Jahre holen sie zudem nach. Moderne Digitaltechnik hilft Dünger undPestizide einzusparen, Klimaschonung und Naturschutz lassen sich mit modernen, sparsamen Maschinen besser erfüllen. Das US-Unternehmen AGCO ist mit seiner deutschen Marke Fendt Technologieführer, gewinnt mit den Marken Massey Ferguson oder Valtra weiter Marktanteile. Zudem ist AGCO angesichts seines Wachstums bei Umsatz und Gewinn noch sehr günstig bewertet. ISIN: US 001 084 102 3 Stopp: -Tipp 2021:ETF Stoxx Europe 600 UtilitiesPerformance*:+9,2 %Versorger und Entsorgung bleiben gefragt.

STEPHAN BAUER

THYSSENKRUPP Unter Hitze

Chefin Martina Merz hat einen heißen Job: Sie will aus dem industriellen Konglomerat mit Stahlkern ein fokussiertes Unternehmen schmieden. Mit dem Milliardenerlös aus dem Verkauf der Aufzugsparte hat Merz die Bilanz saniert, jetzt trimmt die Chefin die Wälzlager, Automobilkomponenten sowie den Materialhandel auf Effizienz. Der Megatrend Abspaltungen bringt Energie in die Aktie: Im Frühjahr soll das Wasserstoff-Joint-Venture Uhde Chlorine Engineers an die Börse. 2023 könnte die Stahlsparte per Spin-off folgen. Für reichlich Fantasie in der Aktie ist damit gesorgt.ISIN: DE 000 750 000 1 Stopp: -Tipp 2021: VisaPerformance*: +11,2 %Der Plan war: Gegen Ende 2021 ist die Pandemie fast weggeimpft, der Reiseverkehr wieder fit. Jetzt wird es eben später. Dranbleiben.

JÖRG BILLINA

M & G (LUX) GLOBAL THEMES FUND Ein Fonds - vier Trends

Langfristig orientierte Anleger können bei Kursschwankungen gelassen bleiben. Vor allem wenn sie in Themen investieren, die Volkswirtschaften, Gesellschaften und Märkte entscheidend und auf Dauer prägen. Alex Araujo, Fondsmanager des M & G Global Themes Fund, hat vier Trends identifiziert: Demografie, Umwelt, Infrastruktur und Innovation. Zu jedem Trend sucht Araujo aussichtsreiche Unternehmen. Demografie-Player sind beispielsweise Finanzinstitute wie die Erste Group Bank oder der Hersteller von Fitnessuhren Garmin. Das chinesische Unternehmen Tencent steht für Innovation. Als Beispiel für die Chancen auf dem Gebiet Infrastruktur steht der australische Konzern Transurban. Siemens Energy wiederum trägt zur Erreichung von Klimazielen bei. Innerhalb eines Jahres legte der Fonds um 26 Prozent zu.ISIN: LU 167 062 849 1 Stopp: -

LUCA BISSMAIER

ATOSS SOFTWARE Rekordjahr durch Cloud

Mit über 30 Jahren Erfahrung auf der Uhr befindet sich der Personalsoftware-Konzern Atoss weiter auf Wachstumskurs. Die Münchner sind dank starker Zuwächse im Cloud-Geschäft aktuell auf dem Weg zum 16. Rekordjahr in Folge. Ungeachtet der Corona-Krise erwarten Experten einen Rekordumsatz von 95,8 Millionen Euro 2021. Für das nächste Jahr rechnen Analysten mit einem Erlös von über 109 Millionen Euro. Das Unternehmen beschreibt die Nachfrage nach softwarebasierten Personalsteuerungslösungen als anhaltend hoch und die Auftragslage als ausgezeichnet. Die Wachstumsperspektiven im Markt für Personalmanagement seien sehrattraktiv. Mit einem geschätzten KGV von über 82 für 2021 ist Atoss zwar nicht mehr günstig, aber mit starkem Cloud-Geschäft für weiteres Wachstum gut aufgestellt.ISIN: DE 000 510 440 0 Stopp: -

EMMERAN EDER

XTRACKERS ATX ETFImmer noch günstig

Die Wiener Börse wurde 2021 nach einem schwachen Vorjahr von den Anlegern entdeckt und legte eine tolle Rally hin. Der österreichische Leitindex ATX war von der Performance her einer der Top-Indizes in Europa. Er lief weit besser als der DAX. Trotz der Hausse ist das Barometer mit einem KGV von knapp elf und einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von etwa 1,3 für 2022 im europäischen Vergleich noch immer ausgesprochen günstig bewertet. Banken, Versicherungen und Energie firmen haben eine hohe Gewichtung in der Benchmark. Diese profitieren, falls die Inflation 2022 auf hohem Niveau bleibt. Von daher bleiben die Aussichten für den ATX weiterhin positiv. ISIN: LU 065 957 906 3 Stopp: -Tipp 2021: Xtrackers ATXPerformance*: +43,6 %

WOLFGANG EHRENSBERGER

AMAZON Weiter auf Wachstumskurs

Der weltgrößte Onlinehändler ist nicht nur mit Geschäftsfeldern wie den Prime-Streamingdiensten auf rasantem Wachstumskurs. Auch mit seiner IT-Kompetenz setzt der 1994 von Jeff Bezos gegründete Tech-Konzern neue Maßstäbe. So ist er über die Tochter Amazon Web Services (AWS) größter Cloud-Dienstleister der Welt. Aufgebaut hat das Cloud-Geschäft Andrew Jassy, der im Juli Bezos an der Konzernspitze abgelöst hat. Jassy verfehlte gleich beim Start die hohen Markterwartungen. Dennoch hat der Konzern das Potenzial, sich auch 2022 gut zu schlagen. Die Messlatte liegt zwar sehr hoch, das birgt auch Enttäuschungsrisiken. Doch die Ausrichtung stimmt. Ich bleibe bei diesem Tipp.ISIN: US 023 135 1067 Stopp: -Tipp 2021: AmazonPerformance*: +17,6 %

RALF FERKEN

AMUNDI MSCI WORLD SRI ETFMit Tesla, ohne Apple

Mit einem MSCI-World-ETF setzen Anleger auf rund 1560 Aktien aus 23 Industrieländern. Beim nachhaltigen MSCI World SRI ETF von Amundi sind es zwar nur rund 380 Aktien, aber das reicht für ein breit gestreutes Portfolio locker aus. Beim Amundi-ETF sind Tesla, Nvidia, Microsoft und Home Depot momentan die größten Einzelwerte. Dafür verzichte ich durch den SRI-Ansatz auf Mega Caps wie Alphabet, Amazon, Apple, Meta und Nestlé, weil sie nicht nachhaltig genug sind - hoffe so aber auf eine bessere Performance. ISIN: LU 186 113 438 2 Stopp: -Tipp 2021: SPDR MSCI EM Asia ETFPerformance*: 3,2 %Chinas Regierung regulierte die Wirtschaft im Jahr 2021 schärfer als erwartet, worunter der asiatische Emerging-Markets-ETF litt. Langfristig bleibt der SPDR-ETF aber attraktiv.

MATTHIAS FISCHER

TERADYNE Prüfen, was das Zeug hält

Die Aktie des US-Technologiekonzerns Teradyne kennt derzeit nur einen Weg: nach oben. Erst kürzlich hat das Papier ein neues Allzeithoch erklommen und das Momentum auf seiner Seite. Ist die Aktie überkauft? Vielleicht. Aber die Nachfrage für Produkte des Unternehmens mit Sitz in North Reading im Bundesstaat Massachusetts wird weiter zulegen. Teradyne stellt Prüfsysteme für die zukunftsträchtige Halbleiter- und Robotik-Industrie her. Befeuert werden könnte die Aktie im nächsten Jahr durch den aktuellen Chipmangel. Die Hersteller bauen jetzt neue Kapazitäten auf - und brauchen neue Prüfsysteme. ISIN: US 880 770 102 9 Stopp: -Tipp 2021: Siemens EnergyPerformance*: -15,1 %Die Aktie lief zunächst, dann führten Probleme bei der Windkraftsparte zu Kursverlusten.

PETER GEWALT

AMUNDI S & P GLOBAL LUXURY ETF Luxus läuft legendär

Die Gewinne von Luxusgüterkonzernen wie Hermès, LVMH und Kering sprudeln seitJahren kräftig, ihre Aktienkurse haben sich glänzend entwickelt. Und das dürfte sich auch nicht grundlegend ändern. Denn einerseits sind seltene und teure Güter in Zeiten der weltweiten Asset-Price-Inflation heiß begehrt, andererseits wächst die kaufkräftige und statusorientierte Mittelschicht vor allem in Asien. Wer sich breit im Luxussektor engagieren will, fährt mit dem Amundi S & P Global Luxury ETF bestens, der in die wichtigsten 80 Aktien der Branche investiert. ISIN: FR 001 085 849 8 Stopp: -Tipp 2021: Lazard Convertible GlobalPerformance*: +3,6 %Eine eher durchschnittliche Performance für 2021. Der flexible Wandelanleihefonds gehört weiterhin in jedes breite Fondsportfolio.

JULIA GROSS

STEWART ASIA PAC. SUSTAINABLE Aufschwung Ost

Während China sich noch abschottet, öffnen sich viele asiatische Länder, der Tourismus läuft langsam wieder an und Lieferkettenprobleme nehmen ab. Klar, Rückschläge, etwa durch neue Virusvarianten sind immer möglich. Aber grundsätzlich sollte der asiatisch-pazifische Raum stark von der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Normalisierung profitieren. David Gait und Sashi Reddy investieren für diesen Fonds in Unternehmen, die von der nachhaltigen Entwicklung der Länder profitieren, in denen sie aktiv sind. Die meisten Titel stammen aktuell aus Indien.ISIN: IE 00B FY8 628 7 Stopp: -Tipp 2021: EvonikPerformance*: +8,6 %Bis auf 31 Euro ging es im Frühling hoch, seitdem trotz mehrfacher Anhebung der Prognose abwärts. Fundamental weiter überzeugend.

MICHAEL HANNWACKER

HANSEYACHTS I am sailing

Im Februar sagte Firmenchef Jens Gerhardt zu dieser Zeitung, er halte den Kurs seiner Aktie gerade für extrem attraktiv. Tatsächlich stieg sie auf 6,45 Euro, doch aktuell dümpelt sie, mit geringem Wellenschlag, wieder auf ähnlichem Niveau wie bei unserem Interview. Hat der Kapitän deshalb unrecht? Ich glaube, er und ich müssen sich nur noch gedulden. Denn sobald der weltweit zweitgrößte Hersteller von Offshore-Yachten dem Gegenwind der Corona-Krise entkommt, wird er dank glänzender Auftragslage Fahrt aufnehmen. Und Kurs auf die Erwartungen des Mehrheitsaktionärs Aurelius nehmen.ISIN: DE 000 A0K F6M 8 Stopp: 3,80 €Tipp 2021: Pferdewetten.dePerformance*: +35,3 %Die Wette ist aufgegangen, doch nun drohen erst mal rote Zahlen. Also Gewinn mitnehmen.

FLORIAN HIELSCHER

COHU INC. Testurteil: Attraktiv

Die Amerikaner liefern Test- und Inspektionsgeräte an die größten Halbleiterhersteller der Welt, unter anderem Sortiermaschinen für elektronische Bauteile, mit denen fehlerhafte Mikrochips frühzeitig aussortiert werden können. Cohu profitiert von einem anhaltend hohen Bedarf an Halbleitern, schließlich werden diese in immer mehr Geräten verbaut, von der Spielekonsole bis zum Auto. Für diesen Bedarf werden nun Kapazitäten geschaffen, das sollte die Kasse klingeln lassen. Die Kundenstruktur ist breit gestreut, Testsysteme von Cohu gehen unter anderem an Branchenschwergewichte wie Qualcomm und Intel. Hinzu kommt die attraktive Bewertung: Die Aktie der Technologiefirma ist mit einem 2022er-KGV um die elf im Branchenvergleich günstig bewertet und bietet viel Potenzial für Kursgewinne. ISIN: US 192 576 106 6 Stopp: -

ANDREAS HOHENADL

ISHARES EUR. TRAVEL & LEISURE Die Wir-schaffen’s-Wette

Unternehmen aus der Reise- und Freizeitindustrie gehören zu den größten Verlierern der Corona-Pandemie und "Stay at home"- Maßnahmen. Wie schnell es mit dem Sektor aufwärtsgehen kann, zeigte sich in den Monaten nach dem November 2020, als die Erfolgsmeldung zum Covid-Impfstoff herauskam. Spätestens mit dem Auftauchen von Omikron tauchten die Kurse wieder richtig ab. Wer überzeugt ist, dass wir die Pandemie 2022 (dank Impflicht und neuer Vakzine) in den Griff bekommen, setzt mit diesem ETF auf das große Comeback des Sektors. ISIN: DE 000 A0H 08S 0 Stopp: -Tipp 2021: Nordea Global ClimatePerformance*: +34,0 %Der Fonds profitiert bestens von der Wende zur Nachhaltigkeit. Dabei bleiben. Für Neuanleger ist der Zugang seit Februar erschwert.

FLORIANA HOFMANN

ABOUT YOUKursgewinne Secondhand

About you spricht mit Influencerinnen wie Kendall Jenner oder Lena Gercke eine junge und weibliche Zielgruppe an, der Nachhaltigkeit wichtig ist. Im "Second Love"-Bereichfinden die insgesamt 9,7 Millionen aktiven Kunden weiterverkaufte Kleidung, was als ressourcenschonend gilt. About you überzeugt mich nicht nur als Kundin, sondern auch als Investorin: Die Aktie bekam zuletzt Schwung durch eine erhöhte Prognose und die Aufnahme in einen MSCI-Index. Und: In der Technologiesparte verkauft About youInfrastruktur an andere Einzelhändler. ISIN: DE 000 A3C NK4 2 Stopp: -Tipp 2021: AirbnbPerformance*: +17,4 %Die Aktie hat wie viele Touristikwerte ein turbulentes Jahr hinter sich. Wer auf die Erholung der Reiseindustrie setzt, sollte dabeibleiben.

ANNIKA KINTSCHER

APPLE Drei Billionen Dollar

50.000 Prozent - so stark ist der Kurs der Apple-Aktie seit Sommer 2001 gestiegen. Und auch jetzt eilt das Papier von Hoch zu Hoch. Im Jahresverlauf legte der Börsenwert des Tech-Riesen um rund ein Viertel auf 2,7 Billionen Dollar zu: Damit ist Apple als erster Konzern der Welt auf dem Weg, die Drei-Billionen-Dollar-Marke bei der Marktkapitalisierung zu überspringen. Aufgrund von Chip-und Materialknappheit könnte es im ersten und zweiten Quartal des neuen Geschäftsjahres ein wenig holpern, doch das sollte dem Papier keinen allzu großen Abbruch tun. Im Gegenteil: Fallende Kurse sollten als Einstieg genutzt werden.ISIN: US 037 833 100 5 Stopp: -Tipp 2021: PumaPerformance*: +19,5 %DAX-Aufnahme und ein solides Plus. Kaufen.

KERSTIN KRAMER

IBIDEN Begehrtes Basisprodukt

Alle Welt braucht Halbleiter. Doch viele Hersteller können nicht liefern: Ihnen fehlen Substrate, die den Chip mit der Leiterplatte verbinden. Diese Produkte sind essenziell, aber unglamourös, die Margen sind relativ schmal. Daher war es für Substratproduzenten lange unattraktiv, die Kapazitäten auszubauen. Das ändert sich gerade, doch bis mindestens 2023 dürfte die Nachfrage höher sein als das Angebot, schätzen Experten. In ihrer Notordern Chipriesen weit im Voraus, kaufen komplette Produktionsmengen auf und bezahlen sogar mehr - sehr zur Freude etwa von Ibiden aus Japan. Mutige wagen eine Wette.ISIN: JP 314 880 000 0 Stopp: -Tipp 2021: Taiwan SemiconductorPerformance*: +26,8 %Der Chip-Auftragsfertiger kann höhere Preise durchsetzen, die Aktie bleibt aussichtsreich.

JÖRG LANG

MORPHOSYS Comeback des Verlierers

Die Biotechfirma wird an der Börse abgestraft. Die teure Übernahme von Constellation Pharmaceuticals und eine bisher eher noch enttäuschende Vermarktung des Krebsmittels Monjuvi stößt den Investoren bitter auf. Die Aktie hat auf Jahressicht zwei Drittel an Wert verloren. Einiges deutet auf eine Übertreibung hin. So liegt der Börsenwert nununter dem Preis, der für Constellation gezahlt wurde. Es gibt 2022 einige Katalysatoren. So könnte der Verkauf von Monjuvi anziehen. Und angesichts der aktuellen Bewertung ist auch eine Übernahme vorstellbar. ISIN: DE 000 663 200 3 Stopp: -Tipp 2021: 11880 SolutionsPerformance*: +6,0 %Die operative Entwicklung des Online-Branchen diensts hat überzeugt. Die Aktie läuft dem hinterher - noch.

PETRA MAIER

TEAMVIEWER Nach Einbruch einsteigen

Nach der ersten Corona-Welle wurde dieAktie eingebremst. Kostspielige Marketingverträge zusammen mit einer reduziertenGewinnprognose der Softwarefirma sorgten dafür, dass sich die Notiz gegenüber dem Hoch fast gefünftelt hat. Ich glaube, das war übertrieben. Das Unternehmen steht besser da, als beim Börsengang 2019 erwartet wurde. Wenn sich die operative Entwicklung wie geplant fortsetzt, wird die Aktie einen Teil der Verluste aufholen. Der niedrige Kurs könnte auch Firmenkäufer anlocken.ISIN: DE 000 A2Y N90 0 Stopp: 6,90 €Tipp 2021: Schweizer ElectronicPerformance*: -15,7 %Die anfänglichen Kursgewinne konnte die Aktie des Leiterplattenherstellers nicht halten. Nun ist sie im Branchenvergleich noch deutlicher unterbewertet. Investiert bleiben.

STEFAN MAYRIEDL

DAX-CAPPED-CALL-PLUSDicker Puffer, gute Rendite

Ich behalte die Erfolgsstrategie der vergangenen Jahre bei und strebe erneut eine schöne Seitwärtsrendite an, die wahrscheinlich sogar für eine Outperformance gut ist. Der Schein wird um ein Fünftel steigen, wenn der DAX bis zum 16. Dezember 2022 über der 12.800er- Schwelle bleibt. Diese wurde seit November 2020 nicht mehr touchiert und ist durch etliche Unterstützungen abgesichert. Im Falle eines stärkeren Einbruchs setzen wir auf die Kombination aus 52-Wochen-Tief und 38,2-Prozent-Retracement der 2020/21er-Hausse um 13.200/13.300 Punkte.ISIN: DE 000 PF8 XHN 8 Stopp: 9,50 €Tipp 2021: DAX-Capped-Call-PlusPerformance*. +24,2 %Die Position hat alle Erwartungen erfüllt: Sattes Plus bei dickem Puffer - und der DAX wurde um knapp zehn Prozentpunkte outperformt.

SVEN PARPLIES

PAYPAL Gesunde Korrektur

Mehr als ein Drittel hat die Aktie des Bezahldienstes seit dem Jahreshoch an Wert verloren. Die Geschäftszahlen lagen unter Erwartung, auch weil sich Ebay als ehemaliger Mutterkonzern stärker von Paypal löst. Die grundsätzliche Story hat aber weiter Gültigkeit: Je mehr Geld die Konsumenten im Internet ausgeben, desto stärker wachsen Bezahldienste wie Paypal. Charttechnisch hat die Aktie lediglich eine Übertreibung abgebaut, der langfristige Aufwärtstrend bleibt intakt. Paypal fehlt derzeit ein positives Wendesignal. Wenn das kommt, ist das Potenzial groß.ISIN: US 704 50Y 103 8 Stopp: 124,00 €Tipp 2021: AdidasPerformance*: -11,4 %Die Pandemie belastet den Sportartikelkonzern länger als von mir erwartet. Anleger brauchen bei Adidas noch etwas Geduld.

DIRK PETER

LOCKHEED MARTIN Im Steigflug

Der US-Rüstungs- und Luftfahrtkonzern kann sich über randvolle Auftragsbücher freuen. Viele NATO-Staaten beschaffen Flugzeuge und elektronische Ausrüstung bei den Amerikanern, um ihre Luftwaffen auf den neuesten Stand der Technik zu bringen und für die kommenden Jahrzehnte zukunftssicher aufzustellen. Dieser Umstand sorgt dafür, dass die Produktionsanlagen von Lockheed Martin auf Jahre hinaus voll ausgelastet sind und die Geschäfte global weiter florieren - sehr zur Freude der Aktionäre. Zudem weist die Aktie ein gute Dividendenrendite aus.ISIN: US 539 830 109 4 Stopp: -Tipp 2021: AlibabaPerformance*: -48,8 %Der chinesische Online-Riese hatte im Jahresverlauf unter massiven Regulierungen seitens der chinesischen Regierung zu leiden.

FELIX PETRUSCHKE

ORSTED Flaute vorüber

Vor einem Jahr habe ich Orsted empfohlen - und dabei gewarnt, dass die Aktie hoch bewertet war. Analysten sahen dennoch Potenzial nach oben. Warum auch nicht? Die Auftragsbücher des dänischen Weltmarktführers im Bereich Offshore-Windparks waren voll, der Trend zu erneuerbarer Energie ungebrochen. Leider hängt der Windkraftausbau auch von politischen Entscheidungen ab: In manchen Jahren läuft es wie geschmiert, in anderen, wie 2021, eher zäh. Trotzdem: Die Nachfrage bleibt riesig; Experten schätzen, dass sich die Gesamtkapazität der Offshore-Windenergie bis 2026 verdreifacht. Für Spezialisten wie Orsted eigentlich ein Selbstläufer.Ich erneuere meinen Tipp.ISIN: DK 006 009 492 8 Stopp: -Tipp 2021: OrstedPerformance*: -25,4 %

JULIA PFANNER

ENERGIEKONTORWind und Sonne

Dass der Ausbau erneuerbarer Energien schnell vorangehen sollte, ist klar. Auch die neue Bundesregierung will ihn deutlich beschleunigen. Davon sollte Energiekontor profitieren. Bei der Aktie müssen sich Anleger nicht für nur eine Form der regenerativen Energien entscheiden: Das Unternehmen mit Sitz in Bremen plant, baut und betreibt sowohl Wind- als auch Solarparks. Energiekontor will sich auch internationaler aufstellen. Neben einigen europäischen Ländern wie Deutschland oder Portugal ist das Unternehmen auch schon in den USA tätig.ISIN: DE 000 531 350 6 Stopp: -Tipp 2021: SolaredgePerformance*: +6,1 %Nach einigen Schwankungen in diesem Jahr steht am Ende ein Plus. Die Aussichten sind weiter gut, Risikofreudige bleiben dabei.

MARTIN REIM

NOVAVAX Impfstoff für die Skeptiker

Das Covid-19-Vakzin von Novavax hat das Potenzial, Impfskeptiker zu überzeugen. Es funktioniert - anders als die aktuell in der EU zugelassenen Stoffe - nicht auf Basis von RNA, sondern von Proteinen. Hätte es weniger Verzögerungen gegeben, würde die US-Firma schon jetzt in der ersten Liga derLieferanten spielen. Der langsame Aufbau der Produktion und Lieferkettenprobleme haben manchen Investoren vergrault. Trotzdem: Novavax liegen Bestellungen für mehr als eine Milliarde Dosen vor, und die EU will sich schon in einigen Wochen zur Zulassung äußern.ISIN: US 670 002 401 0 Stopp: 99,00 €Tipp 2021: PaypalPerformance*: -10,4 %Der Corona-Boom des Onlinehandels pushte die Aktie bis Jahresmitte, dann ging es abwärts. Sollte auf längere Sicht wieder zulegen.

STEFAN RULLKÖTTER

BAYER Juristische Wette

Die Übernahme des Saatgutkonzerns Monsanto vor fünf Jahren hängt weiter wie ein Joch um den Hals des Pharma- und Agrarchemiekonzerns, der derzeit rund 70 Prozentunter Allzeithoch notiert. Dabei sind Produktpipeline und Wachstumsperspektiven mittelfristig gut. Der jüngste Klageerfolg von Bayer in einem Glyphosat-Prozess in den USA könnte rund 20.000 bisherige Verweigerereines Vergleichs dazu bewegen, diesem doch noch zuzustimmen. Gibt es weitere Erfolge vor dem Kadi, könnte sich der 63-Milliarden-Dollar-Zukauf ansatzweise auszahlen.ISIN: DE 000 BAY 001 7 Stopp: 40,00 €Tipp 2021: BT GroupPerformance*: +31,6 %Die Aussichten des britischen Telekomkonzerns für 2022 sind gut, Restrukturierungen eineSicherheit gegen den Inflationsdruck. Halten.

KLAUS SCHACHINGER

IBM Enorme Intelligenz

Arvind Krishna ist seit Januar 2020 Chef des Technologieriesen IBM. Ende November brachte der ehemalige Leiter der Cloud-Sparte das IT-Dienstleistergeschäft Global Services mit neuem Namen Kyndryl als Abspaltung an die Börse. Die einstige Vorzeigesparte hatte den Konzern während der vergangenen zehn Jahre gebremst. Wie Satya Nadella bei Microsoft wertet Krishna die Cloud-Sparte auf und baut Big Blues Kompentenz bei künstlicher Intelligenz aus. Nach zehn Jahren mit Umsatzrückgängen sind ab 2022 wieder Zuwächse drin. ISIN: US 459 200 101 4 Stopp: 80,00 €Tipp 2021: SalesforcePerformance*: +25,9 %Mit der Kommunikationsplattform Slack ist Cloud-Trendsetter Salesforce gut gegen Riesen wie Microsoft gerüstet. Kaufenswert.

TIM SCHÄFER

AMN HEALTHCARE SERVICESExperte für Experten

Die Zeitarbeitsfirma verleiht Krankenschwestern und Ärzte an Kliniken und Praxen. Der Bedarf ist groß, denn Fachpersonal kündigt in den USA reihenweise. Burnout kommt häufig vor, Beschäftigte beklagen zudem fehlende Unterstützung. Weil die meisten einiges gespart haben und jederzeit einen gut bezahlten Job finden können, nehmen sie häufiger eine längere Auszeit. Das treibt die Gehälter. Im Schnitt verdienen Ärzte in den USA mehr als 300.000 Dollar pro Jahr. 55.000 Fachkräfte hat der Personaldienstleister bei 10.000 Kunden im Einsatz.ISIN: US 001 744 101 7 Stopp: 65,00 €Tipp 2021: GapPerformance*: -9,9 %Logistikprobleme machen der US-Modekette zu schaffen. Der Vorstand baut um, kürzt, digitalisiert. Halten.

TOBIAS SCHORR

ROKU Führender Kabelschneider

Cord Cutting liegt im Trend: US-Nutzer kündigen ihren Kabelanschluss und setzen stattdessen voll auf Streaming. Roku ist mit seinen Sticks und den Roku-TVs in den USA Marktführer vor Amazon. Weil Werbetreibende bei diesem Trend mitziehen, nimmt der Anteil der wichtigen Werbeerlöse bei Roku stetig zu. Ebenso steigt die Zahl der Nutzer. Zuletzt einigte man sich mit Alphabet, sodass Youtube auch weiter auf der Plattform verfügbar ist. Und die Probleme in der Lieferkette für die Hardware könnten bald gelöst sein. Der Titel kam kräftig zurück und hat viel Potenzial.ISIN: US 775 43R 102 3 Stopp: -Tipp 2021: AlphabetPerformance*: +85,9 %Trotz des rasanten Kursanstiegs im Jahr 2021 bleibt der Titel ein Basisinvestment. Einige Tochterfirmen haben großes Potenzial.

KAREN SZOLA

CARBIOS Grün gewinnt

Das 2011 gegründete französische Biochemie-Unternehmen hat sich dem Umweltschutz verschrieben. Mithilfe biotechnischer Verfahren gelang es, industrielle Prozesse zu entwickeln, die dem Abbau sowie dem Recycling von PET-Kunststoffen dienen. Durch spezifische Enzyme kann Plastikmüll so effektiv zersetzt werden, dass er wieder verwendet werden kann. Namhafte Firmen gingen inzwischen mit Carbios Kooperationen ein. Nach dem Allzeithoch bei 61,80 Euro konsolidiert das Papier. Mittelfristig sollte dieses Niveau wieder locker angelaufen werden.ISIN: FR 001 164 871 6 Stopp: -Tipp 2021: VerbioPerformance*: +136,3 %Die Aktie des Biokraftstoffherstellers gehört zu den herausragenden Gewinnern 2021. Vor dem Einstieg laufende Konsolidierung abwarten.

ISABELL WALTER

MICROSOFT Burggraben-Gewinner

Schon im vergangenen Jahr setzte ich auf Microsoft. Der Softwarekonzern profitierte von den seit Kurzem kostenpflichtigen MS-Teams-Lizenzen und punktete mit einem starken Geschäftsmodell. Durch den Fokus auf sein Betriebssystem Windows trat der Tech-Konzern zwar lange auf der Stelle. Das hat sich seit 2014 mit dem Antritt von Chef Satya Nadella geändert. Windows läuft auf Millionen von Firmen- sowie Privatrechnern und wirkt damit wie ein schützender Burggraben um das Geschäftsmodell. Außerdem hat Nadella erfolgreich Cloud- und Open-Source-Strategien umgesetzt. Ein aktuelles Beispiel ist die Software Teams, die sich rasch alsAlternative zu Zoom etabliert hat.ISIN: US 594 918 104 5 Stopp: -Tipp 2021: MicrosoftPerformance*: +68,2 %

LARS WINTER

PROSIEBENSAT.1 Viel Fantasie

Die Mediengruppe ProSiebenSat.1 ist operativ gut im Geschäft, die Aktie mit einem einstelligen KGV attraktiv bewertet. Fantasie verleihen dem MDAX-Titel eine interessante Aktionärsstruktur (Mediaset mit 23 Prozent) und vor allem der geplante Börsengang der Dating-Tochter Parship. ProSiebenSat.1 ist mit 53 Prozent an Parship beteiligt, im ersten Halbjahr 2022 soll der IPO über die Bühne gehen. Geschätzter Wert: bis zu 3,5 Milliarden Euro. Der Parship-Anteil von ProSiebenSat.1 würde so den halben Börsenwert der Aktie abdecken. Kaufen mit Kursziel 20 Euro.ISIN: DE 000 PSM 777 0 Stopp: 11,90 €Tipp 2021: Play MagnusPerformance*: -22,3 %Nachdem sich die Aktie in den ersten Januarwochen verdoppelt hatte, setzten Gewinnmitnahmen ein. Die Luft ist leider raus. Verkaufen!

RALF WITZLER

ELUMEO Schmuckes Stück

Der Online-Edelsteinhändler Elumeo hat gute Voraussetzungen für Wachstum. Neben einem stetig steigenden Umsatz können Rückstellungen von etwa vier Millionen Euro wegen eines gewonnenen Rechtsstreits aufgelöst und investiert werden. Etwa ins Marketing für die Video-Shopping-App Jooli und die Expansion in so lukrative Märkte für Edelsteinschmuck wie Indien und die USA. Jooli dürfte den eigenen Absatz fördern und bringt Gebühreneinnahmen von Händlern, die sich auf die Plattform aufschalten lassen. Elumeo könnte zum Schmuckstück im Depot werden. ISIN: DE 000 A11 Q05 9 Stopp: 6,00 €Tipp 2021: GerresheimerPerformance*: -6,7 %Bis Juli lag die Aktie fast acht Prozent im Plus. Aber hohe Rohstoffkosten schickten sie auf Talfahrt. Großes Potenzial.* Jahresperformance 2021; Stand: Donnerstag, 10 Uhr