Guild Wars 2 zeigt wunderschöne Hauptstadt der Erweiterung: „Sieht aus wie Venedig in einer Cyberpunk-Welt“

  • Heim
  • Kleidung
  • Guild Wars 2 zeigt wunderschöne Hauptstadt der Erweiterung: „Sieht aus wie Venedig in einer Cyberpunk-Welt“
Guild Wars 2 zeigt wunderschöne Hauptstadt der Erweiterung: „Sieht aus wie Venedig in einer Cyberpunk-Welt“
Images
  • Von deutschewhiskybrenner
  • 357 Ansichten

Mit der neuen Erweiterung End of Dragons bekommt Guild Wars 2 einige neue Gebiete, darunter die Stadt Neu-Kaineng. Die war im Vorgänger Guild Wars Factions die Hauptstadt des Gebiets. Nun wurden endlich Details zu Kaineng geteilt und viele Spieler sind von der Stadt sehr angetan.

Was ist das für eine Stadt? Das Zentrum von Kaineng war in Guild Wars 1 eine Stadt mit hohen, eher hässlichen Gebäuden und Slums direkt vor der Haustür. Das gab Kaineng aber eine besondere Atmosphäre, denn man war hier nicht in einem reichen, bunten Gebiet der Welt unterwegs, sondern sah auch die Schattenseiten der Zivilisation.

Entsprechend gespannt waren viele auf die Umsetzung von Kaineng in der neuen Erweiterung End of Dragons – diesmal in Guild Wars 2.

Neu-Kaineng wurde nach einer Flutwelle etwas weiter südlich neu aufgebaut und hat durch den technologischen Fortschritt einige Änderungen durchgemacht. Die Stadt ist jetzt viel bunter, durchzogen von Wasser und bepflanzt mit Bäumen. Gleichzeitig gibt es aber noch vereinzelt die hohen Gebäude und die Jade-Technologie gibt der Stadt einen Cyberpunk-Flair.

Das findet auch der Nutzer Chris_7941, der die Stadt im Trailer als eine Art “Venedig in Cyberpunk” bezeichnete (via reddit).

Einen ersten Eindruck könnt ihr in diesem Trailer gewinnen:

Stromausfälle und aggressive Roboter halten die Stadt in Atem

Was ist alles im Trailer zu sehen? In den ersten Sekunden wird der Hafen von Kaineng gezeigt. Schon hier treffen einige Stile aufeinander:

Guild Wars 2 zeigt wunderschöne Hauptstadt der Erweiterung: „Sieht aus wie Venedig in einer Cyberpunk-Welt“

In den nächsten Bildern sieht man die ersten Bäume und fährt mit einem der neuen Skiffe durch die Kanäle der Stadt. Auch hier zeichnen sich unterschiedliche Bilder von traditionellen Lampions und Straßenhändlern, aber gleichzeitig auch Robotern, die durch die Straßen streifen oder fliegen.

Manche Gebäude kann man zudem von innen betreten und bis nach oben laufen, wie der Trailer zeigt. Das war eine der großen Hoffnungen der Spieler aus Guild Wars 1.

Auch die Optik der Bewohner von Kaineng bekommt viel Lob in den Kommentaren. Der Nutzer skirtsan schreibt im reddit etwa: “Die Bürger sehen so wunderschön aus! Ich stehe total auf ihre Designs und Outfits!”

Ist alles gut in der Stadt? Etwa ab Sekunde 30 wandelt sich das Bild der Stadt jedoch etwas. Die Lichter flackern, es scheint zu Problemen mit der Stromversorgung zu kommen.

Jade-Roboter laufen Amok, in den Straßen kommt es zu Schlachten.

Während die Hauptstädte in den meisten MMORPGs eher ruhige Orte zum Entspannen und Craften sind, scheint es in Neu-Kaineng auch regelmäßig zu Events und Kämpfen zu kommen. Das finden viele Spieler im reddit gut.

Mehr zu Guild Wars 2 auf MeinMMO:

End of Dragons startet Ende Februar

Wann gibt es mehr zu Kaineng? Bereits heute, am 4. Februar, werden die Entwickler einen Livestream abhalten und Kaineng und die neue Jade-Technologie genauer vorstellen. Dazu könnt ihr ab 21:00 Uhr den offiziellen Twitch-Kanal von Guild Wars 2 verfolgen.

Ab dem 28. Februar könnt ihr Neu-Kaineng dann selbst erkunden. Dann startet nämlich die Erweiterung End of Dragons. Das Release-Datum hatten die Entwickler übrigens selbst vorab geleakt, was sehr kurios war:

Guild Wars 2 leakt versehentlich selbst das Release-Datum der Erweiterung – Enttäuscht damit die Fans